tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 18. Februar 2021

Alex Tramposch

Atsushi richtig angekommen

Japaner Zaizen wächst bei Wacker Innsbruck immer mehr zur Stütze – und zum Torjäger

Das hätte vor Saisonbeginn auch niemand gedacht, dass der kleine Atsushi Zaizen den großen Ronivaldo in den Schatten stellen, mehr Tore als der brasilianische Stürmerstar erzielen würde. Mit sechs Treffern ist der Japaner der effektivste Wacker-Stürmer.
Was so nicht mehr ganz stimmt. Auch Wintereinkauf Lukas Fridrikas hält bei sechs, hat aber alle im Herbst für Dornbirn geschossen. Im schwarz-grünen Dress muss sich der 23-Jährige erst behaupten.

Bei Zaizen hat Sportmanager Alfred Hörtnagl ein gutes Scouting-Händchen bewiesen. Der 21-Jährige kam 2018 aus Japan erstmals nach Europa. „Das war von der Kultur und der Sprache her eine große Umstellung, hat Zeit gebraucht. Mittlerweile ist er aber richtig angekommen, redet auch viel“, meinte Hörtnagl: „Er ist eine wichtige Stütze, variabel einsetzbar in der Offensive, kommt jetzt auch in die Effektivität. Die Art und Weise wie er spielt, ist schon speziell. Auch seine Einstellung ist absolut top.“

Wacker hat bei Zaizen eine Optionsvereinbarung, wird diese auch ziehen. Die Fans können für den dribbelstarken Stürmer Stimmen sammeln, auch online für ihn voten.