tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 20. März 2021

Wolfgang Müller

Ronivaldo bei Matinee in Lustenau wieder Fixstarter

Innsbruck - Nach zuletzt nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen ist der FC Wacker im Aufstiegskampf der zweiten Liga morgen ab 10.30 Uhr in Lustenau praktisch zum Siegen verdammt. Klar, dass die 0:1-Niederlage gegen Lieferings "U18-Team" zu Beginn der Trainingswoche noch in den Köpfen der Schwarzgrünen steckte, vor allem die erschreckend schwache erste Halbzeit gab Anlass zum Nachdenken und Hinterfragen. Doch sich zu lange mit Vergangenem auseinanderzusetzen, ist nicht Sache von Daniel Bierofka. Für den FCW-Coach zählt die unmittelbare Gegenwart und damit das morgige Gastspiel in Lustenau. Wohl wissend, dass es höchst an der Zeit ist, endlich eine Serie zu starten, um sich in der Tabelle vom mehr als enttäuschenden siebten Platz nach oben zu arbeiten.

Was die Startaufstellung betrifft, richtet sich Bierofka nach den Trainingseindrücken unter der Woche und weist darauf hin, dass es Änderungen geben kann. Fix ist, dass Innenverteidiger Markus Wostry weiter mit Wadenproblemen fehlen wird, dafür stürmt Ronivaldo bei seinem Ex-Klub wieder von Beginn an. "Er hat im Training mehr Tore erzielt als zuletzt und ist sicher von Beginn an dabei", so Bierofka, der in der Länderspielpause ein Kurztrainingslager in Fulpmes plant und auch ein Testspiel angesetzt hat. Am Freitag, den 27. März, treten die Tiroler in der Nähe von München gegen den deutschen Zweitligisten Jahn Regensburg an.