tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 21. März 2021

JM

Wacker will den 100 Zuschauern in Lustenau die Stimmung verderben

Trainer Bierofka möchte heute eine Reaktion auf Liefering-Match sehen

Wegen den Lockerungen in Vorarlberg dürfen heute (10.30) beim Zweite-Liga-Spiel von Austria Lustenau gegen Wacker Innsbruck erstmals 100 Zuschauer (Sponsoren und freiwillige Helfer) dabei sein. „Schön, dass wir wieder ein paar Gesichter sehen werden“, freute sich Wacker-Trainer Daniel Bierofka auf die Fan-Rückkehr: „Aber wir wollen unbedingt gewinnen.“

Nach drei sieglosen Partien in Folge ist das klar. Und vor allem nach der ersten Halbzeit gegen Liefering war der Coach sauer. „Ich erwarte mir, dass die Mannschaft jetzt eine Reaktion und Charakter zeigt“, sagte Bierofka. Er habe mit den Spielern unter der Woche Klartext gesprochen.

Bei Lustenau muss Wacker besonders auf Stürmer Haris Tabakovic aufpassen. Der hält bei 12 Treffern. „Aber wichtiger ist, was wir machen“, betonte der Coach. Sein Team soll sich Selbstvertrauen über die Zweikämpfe holen.