tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 22. März 2021

JM

Erleichterung & Ärger

Mit einem 2:1-Erfolg bei Austria Lustenau kehrte Wacker Innsbruck auf die Siegerstraße zurück, ließ aber dennoch zu viele Chancen aus

Wacker legte gestern im Westderby in Lustenau einen Traumstart hin. Bereits nach fünf Minuten führten die Innsbrucker bei der Austria. Viteritti zirkelte einen Freistoß von halblinks aus 17 Metern perfekt ins Kreuzeck. Und nur neun Minuten später bauten die Schwarz-Grünen den Vorsprung aus: Viteritti schickte Fridrikas, der lief Lageder davon und schoss zum 2:0 ein.

Sehr zur Erleichterung von Trainer Bierofka, der umgestellt (Eckmayr, Hubmann, Jamnig rein) hatte. „Aber ein gewisser Ärger ist auch dabei“, sagte der Coach: „Weil wir viele Chancen vergeben haben, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.“ Holz traf mit einem Volley nur die Stange. Mit dem einzigen Schuss aufs Tor gelang Lustenau der Anschlusstreffer per Freistoß (75.). Das war’s aber auch.