tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 25. April 2021

Alex Tramposch

Es ist komplex

Re-Start im Fußball-Unterhaus wirft Fragen über die Regionalliga Tirol und den Cup auf

Damit die Meisterschaft gewertet werden kann, es Auf- und Absteiger gibt, muss jeder einmal gegen jeden gespielt haben. Das ist das Ziel aller Ligen beim Re-Start.

Die Regionalliga Tirol könnte eine Ausnahme bilden. Für eine Wertung fehlen nur noch zwei Spiele, die beim ersten Termin am 12. Juni ausgetragen werden: Schwaz gegen Hall aus Runde 6, Wörgl gegen Kufstein aus Runde 8. Dann soll es weitergehen.

Das nächste Etappenziel wäre die 80-Prozent-Regel. Dafür bräuchte es 14 Spieltage. Im Idealfall wird die Regionalliga bis zum letztmöglichen Termin, dem Wochenende 4./5. Juli, zu Ende gespielt. Sprich alle 18 Runden. Alles klar ... ?

„Das ist der Stand, den ich habe. Wir arbeiten uns Schritt für Schritt nach oben. Es müsste sich easy ausgehen“, ist Wörgl-Coach Denis Husic zuversichtlich. Verbandsboss Sepp Geisler kündigte diesbezüglich noch eine Sitzung mit den Vereinen an.

„Das müssen wir uns anschauen. Bei mir ist natürlich auch der Kerschdorfer-Cup ein Thema. Man muss das dem Sponsor gegenüber argumentieren. Davon profitieren auch alle Klubs“, sagte Geisler.