tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 03. Mai 2021

tz, t.w.

Das Karussell drehte sich trotz Corona

Heute soll sich entscheiden, wie die Regionalliga Tirol fortgesetzt wird. Transfers gab es einige.

Imst, Innsbruck – Sollte am heutigen Montag die Sitzung der Regionalliga-Vereine grünes Licht signalisieren, dann sind die Imst-Kicker um Coach Herbert Ramsbacher voll motiviert. Wie auch immer die Lösung für die Meisterschaft aussehen mag, das große Ziel von Rene Prantl und Co. ist heuer der fixe Startplatz im ÖFB-Cup. „Schon in den 80er-Jahren waren wir zweimal dabei“, blickt Obmann Beppo Eisenbeutl zurück.

Personell hat sich einiges getan. Neue Gesichter werden in der Velly-Arena zu sehen sein. Mit Fabian Leitner (FC Wacker), Joshua Stigger (Haiming) und Sandro Markovic (Wattens) tragen ab sofort junge Kräfte die Imster Dress, im Sommer stößt auch Marko Jovljevic (Telfs) noch dazu. Zurück in die vierte deutsche Liga zu Oldenburg als Profi wechselt Marco Schultz. Und auf der Trainerbank als Co-Trainer sitzt mit Joe Deutschmann (bisher Schönwies/Mils) ebenfalls ein Neuer.

„Unsere Neuen sind alle jung, dynamisch, haben einen super Charakter“, freut sich Clubmanager Martin Schneebauer, der auch glücklich darüber ist, dass Imst in Corona-Zeiten dasselbe Budget wie im Vorjahr zur Verfügung hat. „Der Verein ist gesund, die Akzeptanz in der Stadt Imst ist perfekt, die Gönner stehen zum Verein und die Bedeutung des SC Imst sieht man mit über 3000 Fans auf Facebook und 7000 auf Instagram.“ Im Sommer soll die Velly-Arena noch zuseher- und sponsorenfreundlicher adaptiert werden.

Da sind die Imster freilich in der Regionalliga Tirol nicht alleine. Beim SC Schwaz gibt es ebenfalls einige neue Gesichter: Neben den ehemaligen Wattens-Kickern Sandro Neurauter (seit Jahresbeginn) und Benni Pranter (ab 1. Juli) darf Trainer Akif Güclü Kareem Baumann, einen 25-jährigen Deutschen, als Neuzugang präsentieren.

Verabschieden aus der Knappenstadt wird sich unter anderem auch Philipp Viertler, der ins Oberland zu Liga-Konkurrent Telfs übersiedelt.

Die Säbelzahntiger dürfen außerdem IAC-Torjäger Daouda Sidibe im Tiroler Oberland begrüßen.

Der FC Kitzbühel hat seinen Kader unter anderem mit Andreas Wörndl (Wörgl) verstärkt, muss aber künftig auf Spielmacher Bojan Margic verzichten, der ab sofort für den SV Wörgl auf Torjagd geht. So wie auch die beiden Ex-Haller Sinan Bicer und Marvin Schöpf.

Die Reichenau holte Keeper Philipp Hanl aus Imst und Mittelfeldspieler Daniel Djuric aus Wörgl.

Der SV Hall setzt künftig auf die Dienste von Dalibor Radonjic (Schwaz) und Thomas Schennach (Wörgl).

Der FC Wacker II bediente sich unter anderem in Augsburg und hofft, dass das Sturm-Talent Aboubacar Cisse in Innsbruck den Durchbruch schafft.