tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 10. Juni 2021

Georg Fraisl

Jagd auf Spieler geht schon los!

Noch geht Wacker Innsbrucker davon aus, alle Kicker im Kader auch für die kommende Saison bei der Stange halten zu können, aber der Markt macht dem einen oder anderen bereits ziemlich schöne Augen

Wacker Innsbruck vermeldete gestern Transfer-Neuigkeiten: Der 19-jährige Pierre Nagler hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert und wird für ein Jahr nach Dornbirn verliehen.

So weit, so gut. Doch an sich ist diese Meldung nicht mehr als eine Randnotiz. Alles dreht sich beim Innsbrucker Traditionsklub um den schweren Zwist mit dem Siemsalabim-Investor aus Hamburg, um den harten Kampf um die Zukunft.

Wacker will bis auf die Abgänge von Wostry, Wallner und (wahrscheinlich) Hadzic die Mannschaft zusammenhalten, ja sogar um drei neue Spieler verstärken. Dafür braucht’s erneut ein 6,5 Millionen Budget – dringend gesucht sind daher drei (fehlende) Investor-Millionen.
Und intern beim Verein gilt das Mantra, dass alle Spieler den Schwarzgrünen die Stange halten.

Einige wollen weg

Aber der Markt hat bereits Witterung aufgenommen. Die besten Kicker der Innsbrucker sind in den Notizblöcken gelandet, erste Gespräche hat es bereits gegeben. Andere haben – wie die „Kronenzeitung“ weiß – ihren Beratern den Auftrag gegeben, sich nach einem neuen Klub umzusehen.
Ronivaldo, Fridrikas, Zaizen, Knaller, Viteritti, Aydin - das sind die klingenden Namen bei Wacker. Sie werden bald Thema sein. Außer es taucht – siemsalabim – Geld auf.