#184592
Warum das jetzt auftaucht versteh ich nicht ganz....natürlich ist es sinnvoll einen Plan B zu haben! Aber wieso kommen jetzt andere Optionen, in Innsbruck ist kein Platz hat man früher gesagt.

Man hat den Eindruck dass die Stadt aufeinmal einlenkt, da "jetzt Geld verfügbar ist".

Wenn das in Mieming nix wird wegen Anrainerbeschwerden oder sonst was ist das zu begrüßen, jedoch sollte man mMn auf jeden Fall nun Mieming forcieren.

Das hat für mich einen Nachgeschmack....

Wieso Nachgeschmack? Also doch überhaupt nicht. Es steht ja eh da, dass Mieming Plan A ist. Sollte es dort - aus welchen Gründen auch immer - scheitern und man keine Alternative haben, ja den Aufschrei möchte ich hören. So a la: "Diese Trottel haben nicht mal einen Plan B in der Tasche." Sieh es so: Bis vor einem halben Jahr konnten wir uns nicht mal die billigste Profimannschaft der wackeren Geschichte leisten, das Trainingszentrum war zwar ein netter Plan, aber nicht mehr. Nun können wir uns - salopp gesagt - den Standort aussuchen. Ich find es doch super, wie es läuft. Und eines darf man auch nicht vergessen: Ein großes Ziel unseres (neuen) Vorstandes ist es eine "Heimat Tivoli" zu schaffen. Das wär dann mit dem Stadion in Eigenverwaltung und dem Zentrum quasi drumherum eine einmalige Sache. Also ich seh diese Standort-Diskussion uneingeschränkt positiv.
#184749
In Mieming scheinen gewisse Teile schon wieder ordentlich mobil gegen das Trainingszentrum zu machen. In der TT vom Samstag erscheint ein langer Leserbrief einer Dame. Sie beklagt sich über den Verkehr, Umweltzerstörung und unterstellt unserem Präsidenten, dass er sich ein Refugium vor seiner Haustür schaffen will usw. Sie dreht ordentlich auf und nichts als Vorwürfe.
#184760
In Mieming scheinen gewisse Teile schon wieder ordentlich mobil gegen das Trainingszentrum zu machen. In der TT vom Samstag erscheint ein langer Leserbrief einer Dame. Sie beklagt sich über den Verkehr, Umweltzerstörung und unterstellt unserem Präsidenten, dass er sich ein Refugium vor seiner Haustür schaffen will usw. Sie dreht ordentlich auf und nichts als Vorwürfe.
Alles gut. Das Trainingszentrum war jetzt wieder öfter medial im Gespräch, also kommen auch die Gegner wieder aus ihren Löchern. Und es wäre ein Wunder wenn das ganze Dorf die Bagger in Mieming mit schwarz grünen Fahnen begrüßen würde.
#184764
Dass die Ladys auch immer so aggressiv sein müssen :fad: Und die haben noch eine gewisse Monika, der es aber weniger ums Trainingszentrum geht, sondern Bürgerinitiativen so etwas wie ihr Hobby zu sein scheinen.
Das mit den Anrainern ist so eine Sache. Lustenau kann ein Lied davon singen.In der Wiesengasse gibt es auch jemanden, der ständig die Polizei ruft, schaltet man nur den Lautsprecher an.
Manche Bürgerinitiativen sind gut und auch Bürgerrecht. Es bilden sich allerdings schon welche, wenn man einen Liegestuhl m Balkon aufstellt und das dem Nachbarn nicht gefällt. Jetzt bewusst überspitzt formuliert. Manche sind einfach gegen alles.
Bedenken gegen ein Trainingszentrum verstehe ich sogar. Es ist laut und der Lichtfaktor könnte störend sein. Ins Schlafzimmer meiner EX strahlt das Flutlicht der Wörgler Sportanlage. Da kann man schon meinen, man schreitet vorzeitig durch das Tor des Himmels. Warum ich das weiß, keine falschen Schlüsse ziehen, ich weiß es eben :P

In Mieming soll das eigentlich gut geplant sein. Aber wie es dann ausschaut, weiß ich auch nicht.
#184771
Jetzt kann man natürlich sagen, lassen wir die Frau doch schreiben. Aber mich ärgert es trotzdem, dass die da Kraut und Rüben vermischt und wilde Theorien aufstellt, noch dazu mit Dingen, die auch inhaltlich falsch sind. Von daher machen die Überlegungen mit Plan B in Innsbruck durchaus Sinn und diese Meldung erscheint jetzt auch in einem klareren Licht.
#184776
Plan B rund ums Tivoli macht leider nur wirklich Sinn, wenn wir das Stadion zumindest auf mehrere Jahrzehnte pachten können, sonst bist mit dem Trainingszentrum auch noch der Olympiaworld ausgeliefert - und eine zufriedenstellende Zusammenarbeit funktioniert ja schon seit 20 Jahren nicht.

Ansonst gibt es in Ibk wohl keine Flächen mehr. Die einzige, die mir noch einfallen würde, ist die "Ferrariwiese" die aktuell ja als Aushubdeponie für den BBT genutzt wird. Viel hat dort nicht mehr Platz und ein großer Teil ist schon wieder begrünt. Laut Medienmeldungen soll diese Fläche später auch bebaut werden.
Flächenmäßig müsste dort ein Trainingszentrum, wie es in Mieming geplant ist hinpassen.

Hinter dem Metro gäbe es auch noch Flächen, die immer wieder zur Diskussion stehen. Die werden allerdings bislang agrarwirtschaftlich genutzt und gehören zum Gemeindegebiet von Rum.
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 270
Vorbereitung Saison 21/22

Auch interessant liverpool als gegner wäre f&[…]

Nationalmannschaft

Laut serbischen Medien soll Arnautovic "Ich f[…]

Neuer Ausrüster

Es ist eigentlich üblich, dass man zB auch di[…]

News von Ex-Wackerianern

simon pirkl trainiert bei bw linz mit