#47380
In der heutigen TT-Printausgabe war ein interessanter Auszug aus dem Rechnungshofbericht über die Olympiaworld zu lesen - auf TT.com hat man es offenbar tunlichst vermieden, den Bericht online zu stellen:

Dass das Geld an allen Ecken und Enden fehlt, wird wohl niemanden überraschen.

Eher überraschend ist da schon, dass Bielowski gleich im 1. Jahr (2007) eine Bonifikation von € 7.500,- erhalten hat, weil er "den Wirtschaftsplan eingehalten" hat.

Die Rede ist von einem scheidenden Angestellten, der 2 Monatsgehälter extra erhalten hat, weil er nach dem Ausscheiden alle seine Sachen ordnungsgemäß zurückgegeben hat!!!

Und von einem "hochrangigen Mitarbeiter" der für monatlich 24 Stunden eine Überstundenpauschale kassiert, aber nicht bereit ist, diese Überstunden auch zu leisten!!!

Ich sag' da jetzt nichts dazu....
#47383
Am bedenklichsten finde ich allerdings die Aussage von Finanzkontrollausschussobmann Gerald Hauser: "Die Olympiaworld darf kein ständiger Zuschussbetrieb bleiben."
Wie OW kann sich aus heutiger Sicht gar nie selbst erhalten. Es wäre wohl besser diese Gesellschaft wieder einzustellen und die einzelnen Teile wieder auszugliedern.

Für das Tivoli wünsche ich mir eine eigene Betriebsgesellschaft bestehend aus Stadt, Land und Verein (wie bspw. bei den meisten deutschen Stadien üblich).
#47384
Durch eine gemeinsame Gesellschaft könnten hier - vor allem durch die Arbeitsteilung Sommer/Winter - schon Synergieeffekte erzielt werden.

"kein Zuschussbetrieb" ist natürlich illusorisch: Die notwendigen Zuschüsse sollten von einer unabhängigen Expertenkommission ermittelt und festgelegt werden. Sagen wir mal Hausnummer 2 Mio. müssen fix und zweckgebunden für die jeweiligen Anlagen vom Stadt- bzw. Landesbudget in die OW fließen und damit und mit den sonstigen Einnahmen hat die OW dann positiv zu bilanzieren.
#47386
Es muss auch im Veranstaltungsgesetz und bei den Abgaben wesentliche Veränderungen vorgenommen werden. Innsbruck und die OW sind da nicht wirklich konkurrenzfähig. Vom bestbesuchten Konzert aller Zeiten in der OW - Bon Jovi - blieb ein Reingewinn von lediglich 15.000€ übrig... (ich habe keine 0 vergessen)
#47480
Interessant sind die Neuigkeiten zur Olympiaworld:
Der für den Sport zuständige Vize-BM Christoph Platzgummer will angesichts der RH-Kritik an der Tarifstruktur zur Nutzung der Sportanlagen für Vereine („Subventionskarussell") neue Modelle prüfen lassen.
Mieten direkt an OSVI
Möglich sei eine Gratis-Zurverfügungstellung, die Mieten würden von der öffentlichen Hand direkt an die OSVI überwiesen. Ein ähnliches Modell, wie es die Stadt bei ihren Sportstätten seit Jahren anwende.
http://www.tt.com/tt/tirol/story.csp?ci ... =56&fid=21
Könnte doch auch Wacker Innsbruck davon profitieren?
News von Ex-Wackerianern

interessant ist für mich, das wattens logo […]

wär dir lieber, wenn die politik verhandeln w[…]

Fantreff

Ps. Mir gehts sehr gut damit. Seit einer Woche, se[…]

Die Konkurrenz

Es gibt ja viele Ebenen, die man da berücksic[…]