Alles zur Kultstätte Tivoli.
Benutzeravatar
By schneexi
#60457
nicht nur die wacker-spieler am feld sorgten beim peinlichen auftritt gegen den fc lustenau bei mir für einige frustration, sondern - fast noch mehr - die art und weise, mit der im stadion gearbeitet wird. jetzt gibts ja einen neuen caterer und sein team ist bei einem zuschauerinteresse von offiziellen 3900 zuschauern und eine ansturm von ein paar dutzend fans hinter der osttribüne völlig überfordert: bier geht schon in der ersten halbzeit aus, keiner der hanseln hinter dem tresen wusste, wie man das fass wechselt! erst hilfe von außen bringt den bierhahn wieder zum laufen. dann zur pause die info: "würstel sind noch nicht heiß, aber in 10 minuten fertig". man kann ja offenbar nicht ahnen, dass die halbzeit heute 45 minuten dauert. brezen gabs zu diesem zeitpunkt auch schon keine mehr. zudem ist der zugang zum testarossa während und sogar nach dem spiel vom stadion aus versperrt. da fürchtet man wohl die konkurrenz vom fleißigen alfred schmid, bei dem es seltsamerweise immer klappt und der auch nicht jede woche neues, völlig überfordertes personal hat. ich war schon auf vielen fußballplätzen und in vielen stadien, aber das habe ich noch nie gesehen: dass man als zuseher nicht ins stadioncafe gehen darf. eine echte zuschauer-vergraul-aktion! wie lange lässt sich der wacker das gefallen?
Benutzeravatar
By wacker 4ever
#60459
Einfache Antwort: So lange er Mieter in diesem Stadion ist. Mein Problem ist, dass immer alles auf den Verein zurückfällt, ohne dass er was dafür kann. Was den nicht mehr möglichen Zugang von innen zum "Testarossa" anlangt, so hat das Sicherheitsgründe, wofür im Prinzip niemand was kann.

Anregungen, Wünsche und Beschwerden könnte man als Stadionbesucher auch an den Caterer direkt richten: http://www.kitz-catering.com/
Benutzeravatar
By schneexi
#60460
mein ärger richtet sich ja nicht gegen den verein und mein mail an die catering-firma, aber an ow und fcw, ging eh schon raus. das mit den sicherheitsgründen für die zugangs-sperre zum testarossa ist ja wohl ein schlechter scherz. ich vermute da ganz andere, kommerzielle gründe!
Benutzeravatar
By wacker 4ever
#60463
Ich meinte, dass die uninformierten Stadionbesucher dem Verein für diese Mängel die Schuld geben. Bezüglich "Testarossa" wurde es mir so erklärt, dass dort immer wieder Dinge (Flaschen, Gläser usw.) in das Stadion geschmuggelt wurden.
Benutzeravatar
By Chris99
#66621
Hoppla, unser neuer Caterer ist Sanierungsfall.
Viel zu hohe Zinsbelastung, dazu die Wirtschaftskrise und ausgefallene Forderungen - dieser fatale Mix hat bei der Firma Kitz Catering & Service GmbH in Aurach bei Kitzbühel einen Schuldenberg in Höhe von 3,8 Millionen Euro verursacht. Jetzt strebt die Firma einen 30-Prozent-Ausgleich an. Fraglich, ob dies gelingt.
http://www.krone.at/Tirol/Kitz_Catering ... ory-218294
By iron-markus
#66623
wer is beim Catering beim Fussball bzw. Vernastaltungen in Innsbruck aufregt ist selber Schuld. Alles verlorene Zeit
Benutzeravatar
By wacker 4ever
#66648
Es gab am Tivoli bisher eine KNACKIGE Wurst? Aha, was man hier nicht so alles erfährt. :crazyp:

Ok, somit ist der Stadionbetreiber auch mit dem 2. Caterer auf voller Länge gescheitert. Wie wäre es, wenn man es in Zukunft den Vereinen überlässt, sich einen Partner auszusuchen, verbunden mit einem Katalog, der die Qualitätskriterien festlegt?
By pipal
#66678
Wäre sicher nicht schlecht wenn der Verein das entscheiden kann, vor allem falls es dann nicht passen sollte, kann man konsequenzen ziehen und muss div.Mängel nicht einfach so hinnehmen.
Wobei das wird wahrscheinlich wunschdenken bleiben nehm ich mal an
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 9
WSG wie auch immer

Das Lied von "als ich noch ein kleiner Bub wa[…]

Gutes Spiel, einzig die saudummen Tore nach ruhend[…]

Die Konkurrenz

Kleer ist wieder zurück auf der Bank des SV H[…]

Dann auf diesem Wege ein recht herzliches Dankesch[…]