Was sonst nirgends hinpasst
#201302
Rudl, mir kommt vor, Du bist langsam einer der Wenigen, die BEIDE Seiten sehen. Allgemein gibt es fast nur mehr die Gegenpole: Auf der einen Seite Leute, die meinen, man kann Corona, sofern es das überhaupt gibt, durch Handauflegen heilen. Auf der anderen wirst schon schief angeschaut bzw. blöd angemacht, wenn Du es nur wagst, einen kritischen Gedanken zu äußern. Ist mir schon einige Male passiert. Auch hier. Nur, ich steh zu meiner Meinung. Das ist das eine.

Das andere ist, dass die Impfung natürlich zu einem sehr großen Prozentsatz wirkt und daher sinnvoll ist. Das alles ist wissenschaftlich erwiesen und wer das negiert oder in Abrede stellt, leugnet schlichtweg die Fakten. Warum auch immer.

Aber jeder hat neben den allgemeinen Infos auch seine eigene kleine oder größere Welt um sich rum. Und davon möchte ich nun berichten. Ich denke, alle hier kennen Berichte, dass es auch in "normalen" Jahren enorme Probleme gibt, im Pflegebereich genug Personal zu finden. Es gibt in Innsbruck neu ausgebaute Stockwerke von Heimen, in deren Betten noch nie ein Mensch gelegen ist. Man muss sie leerstehen lassen, weil schlichtweg das Personal fehlt. Jetzt kommt seit bald mal 2 Jahren noch diese Ausnahmesituation dazu. Niemand, der nicht schon jemals dort gearbeitet hat, kann sich die Zusatzbelastung vorstellen. Es ist auch "normal" schon anstrengend genug.

Wie auch immer, jetzt kenn ich konkrete Beispiele (kann natürlich aus Datenschutzgründen nicht näher darauf eingehen), wo in einem Stockwerk eines Heimes 5 vollständig, sprich 2mal geimpfte Mitarbeiter Covid-positiv getestet wurden. Großteils ohne besondere Symptome, aber natürlich in Quarantäne. Jetzt hast eh schon von Haus aus zu wenig Personal und dann kommt das noch dazu. Nur, der Betrieb muss ja weiterlaufen. Dann hast halt den "Rest", der dann teilweise 5 oder 6 Tage ohne einen freien Tag durcharbeiten muss. Nutzt ja nichts. Oder ich hab zB zuletzt in einem anderen Heim "meines" Unternehmens ausgeholfen. Man ist ja hilfsbereit. Auch dort Covid-bedingte Ausfälle von Mitarbeitern. Da kommst dann in der Früh in den Dienst, kennst natürlich genau gar keinen Bewohner und musst Dich erstmal durch das Computer-Programm arbeiten, was genau zu tun ist. Wenn die Leute noch mit Dir reden können, geht´s ja noch. Aber dann hast genug dabei, die nicht mal mehr wissen, wie sie heißen. Irgendwie geht alles. Aber lustig ist das für niemanden. Ich will damit jetzt bitte nicht belegen, dass die Impfung nicht wirkt. Darum geht´s mir nicht. Es geht mir auch nicht darum, dass uns zwar schon vor einem halben Jahr 500 Euro Sonderbonus versprochen wurde, aber bis dato genau 0 davon am Konto gelandet ist. Wegen dem Geld machst den Job normal eh nicht. Nein, es geht mir darum, dass ich bei allem Respekt die Krise krieg, wenn ich sowas erleb und dann höre, wie die Regierung vom "Game-Changer" spricht oder davon, dass "die Pandemie für Geimpfte vorbei ist."
By slad
#201305

Kleiner Einwand zu einer Impfung, die Ansteckung verhindern soll.
Tut sie das wirklich oder ist es so, dass die Viren nach einer Impfung lediglich weniger streuen :fad:
Mehr als nur den ersten Satz gelesen?
Benutzeravatar
By Rudl
#201306
Rudl, mir kommt vor, Du bist langsam einer der Wenigen, die BEIDE Seiten sehen.
Mach ich das nicht meistens? Ich war wegen meiner Krankheit, anderen Dingen und den daraus resultierenden psychischen Auswirkungen über ein Jahr beim psychosozialen Dienst im KH. Jede Woche 1 Std. Gespräch und die sagte zu mir, dass sie noch nie jemand hatte, der die Lage derart einschätzen kann. Ob es so ist, kann ich nicht beurteilen. Die Meisten sehen nur schwarz oder weiß. Ich bin kein Grazer, aber das ist mir eben zu einfach gestrickt.

Und ja, beim Pflegepersonal kommt noch einiges auf uns zu. Meine Mama ist ja auch im Pflegeheim und braucht intensive Betreuung. Aber manchmal am Wochenende ist eine einzige Pflegekraft, für ein gesamtes Stockwerk zur Verfügung. Kann man es sich leiten, keine Wertschätzung, zu geringe Bezahlung und dazu noch andere Dinge zu fordern? Es werden immer mehr Menschen pflegebedürftig. Dazu kommt, dass die Pflege daheim und die 24 Std. Pflege immer mehr erschwert wird. Auch das mit dem Pflegegeld wird immer schwieriger. Da beißt sich die Katze selbst in den Schwanz. Was kostet der Allgemeinheit ein Pflegeplatz im Heim :fad:

Und was du noch schreibst, hat Auswirkungen, dass das Personal z. T. skeptisch reagiert. Eh das, was du geschrieben hast und dann werden die noch wozu gezwungen. Viele machen aus Trotz und Enttäuschung da nicht mit. Und so mancher(e) hat schon das Handtuch geworfen Kann man es sich leiten?

Andere warten ewig auf ihre Entschädigung. Meine Schwiegertochter in Spe hat ganze 30 Euro bekommen. Davon wurden ihr 10 abgezogen, für das Geburtstagsgeschenk des Bürgermeisters :doh:

Alles hat mit Vertrauen zu tun und wenn man aus gutem Grund nicht vertraut, glaubt man denen auch nichts!

@Slad, Ja, aber es geht um diesen Satz. Sonst hättest es anders formulieren müssen :mandl:
#201307
Und weil es gerade heute wieder Thema im TV war, haben wir eh darüber geredet: Die Politik hätte schon längst eine Impfpflicht für das gesamte Pflegepersonal (und nicht nur für neu eintretende) beschlossen. Sie machen es nur aus einem einzigen Grund nicht: Weil sie wissen, wenn noch mehr kündigen, bricht das System zusammen. Da geht es dann nicht mehr darum, ob ich mit 3 G oder 2 G in´s Stadion oder einen Kaffee trinken kann. Da reden wir von der Versorgung jener Menschen, die das selber nicht mehr können.

Man kann eine Impfung bewerben, soll man sogar. Man kann aufklären, soll man sogar. Man kann positiv motivieren, soll man sogar. Aber alles, was mit Druck und Zwang gemacht wird, lehne ich ab. Man wird damit einen kleinen Prozentsatz erreichen, ja. Aber niemals so viele, wie es brauchen würde.

Insgesamt gilt auch diesmal wieder meine volle Zustimmung zu Deinen Worten. Du weißt, wovon Du schreibst, das merkt man.
By slad
#201309

Rudl, mir kommt vor, Du bist langsam einer der Wenigen, die BEIDE Seiten sehen.
@Slad, Ja, aber es geht um diesen Satz. Sonst hättest es anders formulieren müssen :mandl:
Nein, soweit kommts noch, dass ich Schuld bin, wenn du einen Satz aus dem Zusammenhang reißt und den Sinn ins Gegenteil verkehrst. Lesekompetenz heißt das Stichwort!
Benutzeravatar
By Rudl
#201317
Rudl, mir kommt vor, Du bist langsam einer der Wenigen, die BEIDE Seiten sehen.
@Slad, Ja, aber es geht um diesen Satz. Sonst hättest es anders formulieren müssen :mandl:
Nein, soweit kommts noch, dass ich Schuld bin, wenn du einen Satz aus dem Zusammenhang reißt und den Sinn ins Gegenteil verkehrst. Lesekompetenz heißt das Stichwort!
Sorry, ja, da gebe ich dir recht. Das Post war ja nicht unbedingt auf dich bezogen, deswegen hätte ich dein Zitat nicht so verwenden sollen. Es hat sich angeboten. Aber da hast schon recht!
Benutzeravatar
By Rudl
#201962
(...)Unsere Wirtin ist Finnin. Da sind 85% geimpft und nichts ist vorbei.....
In Finnland sind 67,66 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft (Stand 22.10.2021). Wieder so ein Beispiel zum Thema "Ich hab gehört, dass..." Wie wäre es mal mit einem Faktenqueck?

Was soll man denn noch machen, um die Leute zum Impfen zu bringen? 98 Prozent der Wissenschafter spricht sich klar dafür aus, kaum war etwas so gut mit Zahlen und Fakten untermauert, wie in dieser Pandemie. Ignoranz kann man nicht mit Argumenten brechen. Dann braucht es wohl doch mehr Zwang. Ich halte 2G für gut. Wer das nicht will, soll zu Hause bleiben.
Mein Gott, dann sinds halt 76% Erstgeimpfte. Mein Fehler. Aber deswegen kann man auch sachlich bleiben. Denn von mir wirst wenig finden, was jetzt nicht stimmt und ich habe eh die Quelle genannt. Aber werde beim nächsten Mal aufpassen und vorher schauen. Sollte aber nicht das Problem sein. Immerhin um einiges mehr geimpft als bei uns. Aber so wild, wie die Wirtin jetzt gesagt hat, schauts echt nicht aus. Vielleicht wo sie wohnt. Keine Ahnung.

Aber eine andere Statistik (und da brauche ich keinen Chek) , dass Finnland im europäischen Vergleich Europameister im Impfen (nicht nur Covid) ist und Österreich nur zehnter. Österreich ist so. Impfmuffel, niedrige Wahlbeteiligung, aber jeder schimpft. Jo schaun ma mol. Ings gehts eh so guat. Was interessiert des. Brauchst dich nur einmal umhören.

Und das Phänomen der Theoretiker, Verweigerer und Leugner besteht ja nicht nur bei uns. Meine Meinung hab ich eh geschrieben. Fatal ist, dass eine ganze Partei dagegen hetzt und die hatte einmal weit über 1 Million Wähler, e sich extra neue bilden und die Regierungsparteien schon lange einen Wahn aufführen und die Roten sehr schwach sind. Denn die konnten weder Ibiza nutzen, noch das jetzige Desaster und viele vermischen das aber mit der Impfung. Ich persönlich finde das ja dumm.

Weil wir bei Finnland sind, bei uns werden die Jungen zum Impfen gedrängt und so versucht man sie praktisch dazu zu zwingen. In Finnland überlässt man denen aber die Entscheidung. Vielleicht sogar der bessere Weg. Wer weiß es....

Und eine Generation, die es nicht gewohnt ist, sich so unterzuordnen, das ist eben nicht einfach.

Bei der Generation frag ich mich sowieso manchmal. Am Freitag auf die Straße gehen, aber jeder hat ein Handy und viele weiteren E-Geräte Fast-Foot hat Trumpf und im Kindergarten unter mir, kommens von 500 Meter mit den Autos. Schule deto und sämtlich Parks in Schwaz musst ab Abend zusperren, weil die sonst vermüllen

Ich weiß, der Großteil ist anders. Unsere Jugend ist nicht so schlecht. Aber eben nicht wenige und da hast dann auch das Problem mit Corona und das setzt sich fort....
Man kann es auch Sturheit, Egoismus und Eigensinn nennen.....

Aber wie wills jemand zu einer Meinung oder zur Impfung zwingen?
#201963
Ich hab teilweise das Gefühl, es wird da mitunter nur EINE Meinung toleriert und man gleich mal in ein Eck gestellt. Sieht man zum Teil sogar in diesem Forum, wo ich eigentlich allgemein (kenn einige ja persönlich) respektvolle Leute kenne bzw. wahrnehme. Soeben war ja die aktuelle Pressekonferenz der Regierung. Vorab möchte ich sagen, dass ich Herrn Schallenberg in der Kommunikation wesentlich angenehmer finde als seinen Vorgänger. Was aber nicht heißt, dass er mir jetzt großartig sympathisch wäre. Meine Meinung zum Gesundheitsminister ist eh bekannt.

Wie auch immer, es wurde nun der Stufenplan erweitert, bis hin zu einem Lockdown für Ungeimpfte. Kann eh jeder selber alles nachlesen. Klar ist aber auch: Wir haben jetzt knapp über 200 belegte Intensiv-Betten. Bei 300 tritt ja die nächste Stufe in Kraft. Das war schon länger bekannt. Heißt aber auch - ohne dem vorgreifen zu wollen - dass wir jetzt bekanntlich noch 2 Heimspiele haben, wo die Stimmung nicht mehr so sein könnte wie heute. Wär zwar total schade, aber davon muss man wohl leider ausgehen.

Und ich hoffe, es ist gestattet, dass ich meine Meinung schreibe, auch wenn diese 99 oder 100 % der anderen Leute hier nicht teilen: Ich find diesen Druck einen Wahnsinn. Zu Jahresbeginn wurde jeder, der von einem "Zwang durch die Hintertür", weil man sonst vom öffentlichen Leben ausgeschlossen wird, auch von politischer Seite als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Sowas wird sicher nicht kommen. Jetzt ist es endgültig da. Und ja, ich betone nochmal, es ist völlig klar, dass es in einer Pandemie gewisse Maßnahmen braucht. Das versteh ich und unterstützte ich. Aber wer nicht geimpft ist und arbeiten geht, muss sich im Grunde sowieso jeden Tag testen lassen in Zukunft. Das heißt umgekehrt, wer sich "nur" testet, dort negativ ist, ist eigentlich ein gesunder Mensch. Darf dann aber viel weniger tun, weil er nicht geimpft ist. Ich weiß schon, der Großteil hier befürwortet das. Ich eben nicht.

Und eines sag ich auch, weil ich Fehler auch im Nachhinein eingestehen kann. Ich heiß ja nicht Kurz. Ich hab mich bei gewissen Maßnahmen in der Vergangenheit getäuscht. Sie hatten sehr wohl Wirkung. Ich sag nur als Beispiele FFP-2-Masken oder auch 3 G. Sollten die aktuellen Maßnahmen die Impfquote so steigern, dass wir dann bald mal den ganzen Scheiß hinter uns haben, steh ich nicht an, das auch anzuerkennen. Aber aktuell hab ich sehr Bauchweh, weil ich solche Unterscheidungen zwischen Menschen eigentlich nicht will.
Benutzeravatar
By Rudl
#201965
Wow, ich dachte, du wirst heute nur mehr Purzelbäume schlagen und an Schampus aufmachen. Stattdessen lese auch lange Beiträge.

Wegen der 2G Regel habe ich eh schon meine Meinung geschrieben. Testen zum Arbeiten, na ja, die Wirtschaft könnte eh davon profitieren. Kann man das Feierabendbier gleich anschließen :bier:

Ich weiß nicht, wie das abläuft, aber am Arbeitsplatz direkt, wäre für mich kein Problem. Hätte sogar Vorteile. Aber viele sehen sich eben wieder bevormundet.

Eines stimmt schon. Jeder Coronapatient, der auf die Intensivstation muss, könnte zum Problem für einen anderen werden. Und der Statistik nach sind es ja 81% Ungeimpfte

So weit, so gut, aber was ist mit undisziplinierten Autofahrern oder nur welche, die Fehler machen (tut jeder), Wanderer, die mit Sandalen aufs Joch gehen (wer hat das am Schauplatz gesehen), Schifahrer, Alkoholiker, Raucher usw, jeder kann ja irgendwem ein Intensivbett wegnehmen. Selbst in Normalzeiten sind die Betten voll belegt. Die OP meiner Frau musste (vor Corona) auch tragischerweise verschoben werden. Zählt dieses Argument wirklich :fad:


Sport ist auch oft Mord :P Die gehen/fahren untrainiert aufs Joch und nicht wenige kommen mit dem Hubschrauber herunter. Jetzt hat die Bergrettung einen aus dem Klettersteig geholt. Der war völlig fertig. Aber rauf müssens,

Und so zum Darüberstreuen, ernährungstechnisch sollten wir uns Auswärtsspiele sparen. Burger King, Wurst oder und Fleischkas mit Bier im Stadion (Auswärts schmeckts besser) und KEIN Rauchverbot. Arme Leber :D :D :D
  • 1
  • 265
  • 266
  • 267
  • 268
  • 269

Auf diesen Cosgun muss man bei den Hornern aufpas[…]

1:1 gegen Hall. Tor durch Bertaccini

Bereich 'Berichte'

Mensch, ist der Auftritt von Zenhäusern peinl[…]

Corona-Virus in Österreich

Das Problem wurde eh gerade kürzlich am Beisp[…]