Was sonst nirgends hinpasst
By Jörg
#195506
Da muss auch mal wieder was rein :D Mich ärgert die heutige Jubelstimmung darum habe ich an anderer Stelle was verfasst:
Soll ich jetzt gar dankbar sein, dass ich einen Teil meiner Grundrechte (!) zurückerhalte?
Soll ich dankbar sein,, dass ich ein Schnitzel essen gehen darf, oder auf einen Kaffee?
NEIN und nochmal nein!
Ich bin sauer über das "faktische" Leid dass sehr vielen Bürgern zugefügt worden ist. Über gesundheitliche und wirtschaftliche Probleme. Nicht wenige haben aufgegeben, Ersparnisse sind weg und noch viel mehr werden sich nicht mehr davon erholen.
Und das wegen "subjektiver" Annahmen, wo man uns deren Beweise schuldig geblieben ist. Fakt sind nur die Probleme, die geschaffen wurden.
Ich leugne nichts, ich verharmlose nichts und sage auch nicht, dass man hätte das Leben normal weiterführen sollen.
Ich sage aber, man hätte auf Soziologen, Psychologen und auch auf kritische EXPERTEN hören sollen. Es gab viele Expertenmeinungen. Wer hatte recht, wer kann das beurteilen?
Ich weiß nur eins, die Auswirkungen diverser Verordnungen haben enormen Schaden angerichtet und das Ausmaß ist noch nicht abzuschätzen.
Ich bin sauer, dass wir auf Grund falsch ausgewerteter Tests eingesperrt wurden. Grenzen geschlossen waren und ein ganzes Land diskreditiert wurde.
Ich bin sauer, dass Millionenaufträge ohne Überprüfung übergeben worden sind. Dass Masken aus China mit der Herkunft Österreich verkauft worden sind.
Ich bin sauer, über vielfachen Verfassungsbruch, fehlenden Datenschutz und der Bevormundung.
Ich bin sauer über ein über 14 Monate anhaltendes Polit- und Kommunikationsdesaster. Angeführt von einer skandalumgebenen und verlogenen Regierung.
Ich bin sehr sauer, dass ich ein Jahr nicht auf einen Kaffee gehen durfte, es keine Veranstaltungen und dergleichen gab, während der größte Teil der Infektionen auf den privaten Bereich und Arbeitsplätze zurückzuführen sind.
Ich bin stinksauer, dass 50% der Opfer in Altersheimen zu beklagen sind. Dass alles krank gespart wird und sich dann wundert wenn zu wenig Kapazität und Personal vorhanden ist.
Und ich bin ENTSETZT, dass man von Suiziden, anderen Erkrankungen nicht mehr hört. Dass sogar Tumor Operationen verschoben wurden. Und das obwohl man Kapazitäten auf Intensivstationen frei gehalten hat.
Um eine Triage zu verhindern, wurde haufenweise in anderen Bereichen triangiert. Was ebenso Todesopfer, schwere Erkrankungen und Leid erzeugt hat.
Es war/ist NICHT einfach. Ich möchte nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken. Und dennoch ist meiner Ansicht nach, sehr viel, sehr verkehrt gelaufen.
ALSO DANKE FÜR NICHTS!!!
genau so ist es - bravo !
Benutzeravatar
By schneexi
#195510
Die verwöhnte Meute in der reichen Welt jammert, weil sie nicht wie gewohnt ihren unter Sklavenarbeit geernteten Kaffee in einem Cafehaus trinken dürfen. Von Impfchaos ist die Rede, wenn in Österreich ein Jahr nach Ausbruch einer Pandemie mehr als ein Drittel der Einwohner geimpft ist, während in Afrika schlappe 2 Prozent geimpft sind. Von Grundrechten ist die Rede, wenn man den Urlaub nicht auf den Malediven verbringen darf. Wohlstandgesellschaft, welche Menschen hast du geschaffen? 90 Prozent der Menschheit würden unseren Lockdown liebend gerne leben, das wäre für sie das Paradies. Würden wir solches Geschrei mal hören, wenn es um wirklich Ungerechtes geht, das wäre schön.
#195513
Nur weil es in vielen Ländern dieser Welt den Menschen wesentlich schlechter geht als uns (ist definitiv der Fall), darf man trotzdem die Vorgänge bei uns kritisieren. Ich kann daher den Gedanken vom Rudl nur zustimmen. Nichts an seinen Aussagen ist falsch.

Ich kann nur berichten, dass ich heute das 1. Mal seit über einem halben Jahr zuerst auf einen Kaffee und dann abends auf eine Pizza war. Seit über einem halben Jahr - man muss sich das echt mal vorstellen. Und ja, ich hab´s genossen. Man zeigt dem Kellner seinen Testzettel und wird bedient. Ich hatte auch das Gefühl, sie freuen sich richtig, wieder offen haben zu dürfen. Es war schon relativ viel los, hätte aber mit mehr gerechnet. Ich hoffe nur, dass die deutlich weniger gewordenen Sitzplätze in den Lokalen und die - nennen wir sie - Testpflicht die Leute nicht abhalten. Denn sonst haben die Lokale zwar offen und somit Kosten, aber zu wenig Umsatz. Und das wär noch das größere Desaster, als noch zugesperrt war. Wie oben erwähnt, ich hab den heutigen Abend richtig genossen. Aber auf Dauer würd ich sowas nicht haben wollen.

Und damit wir Fußball auch noch unterbringen: Vom Kanzler abwärts heißt es ja immer, es ist der Plan, ab Juli die Maßnahmen wie Masken, Tests usw. deutlich zurückzufahren und auch größere Veranstaltungen mit mehr Zuschauern oder auch die Nachtgastronomie wieder zu ermöglichen. Von daher hab ich die Hoffnung auf eine (Bundesliga-)Saison 2021/22 auf der Nord noch nicht ganz aufgegeben.
Benutzeravatar
By Rudl
#195514
Ich habe kein Problem damit, mich eine Zeitlang einzuschränken. Urlaub.....na ja, das letzte Mal vor drei Jahren in für ein paar Tage in Schladming. Dass sich meine Andrea bei ihren Verwandten verabschieden kann. Ich habe auch kein Problem mit einen Lockdown. Dieser ist das LETZTE Mittel um einen Zusammenbruch des Gesundheitssystem zu verhindern. War in 14 Monaten zweimal annähernd der Fall,
@schnexxi, du solltest auf das eingehen, was ich auch geschriben habe, statt "polemisch" zu antworten. Ich empfinde KEINE Freude wen ich nach zusammengezählt, acht Monaten auf einen Kaffee gehen darf. Das sollte normal sein. Und es gab ganz einfach zu viele widersprüchliche Verordnungen, eine desaströse Kommunikation und falsche Entscheidungen. Das dürfte offensichtlich sein.
Benutzeravatar
By Rudl
#195515
Und wegen dem angesprochenen Impfen, Großbritannien war mit fast 130 000 Coronaopfer eines der meist betroffensten Länder. Im März/April hatte Österreich eine Inzidenz von weit über 200. Großbritannien keine 16 mehr , Der Grund ist einfach. Die haben genügend Impfstoff bestellt und waren so umso schneller. Bei uns kam das im Februar/März gerade mal so in Gange. Es war zu wenig Impfstoff da. wurde auch zu wenig bestellt. Das Unschuldslamm Kurz hat die Verantwortung von sich geschoben und stellt sich jetzt als der Macher hin. Für das ist er gewählt!!!!!!
Israel hat jetzt twae andere Probleme, aber war ebenso weit schneller. Aber jetzt las ich es schon....
Ach ja, in Amerika ging Anfang Februar das Footballfinale vor 25 000 Zuschauer über die Bühne.....
Benutzeravatar
By lady
#195518
Und es gab ganz einfach zu viele widersprüchliche Verordnungen, eine desaströse Kommunikation und falsche Entscheidungen. Das dürfte offensichtlich sein.
Und du glaubst in anderen EU-Ländern ist dies besser?
Ganz Europa irrt seit 15 Monaten durch einen Dschungel an Verordnungen - Aufsperren - Zusperren - Einschränkungen - sich gegenseitig die Schuld zuschieben: Hört doch endlich auf, alles schlecht zu reden! Gewöhnt euch an die Krankheit und lasst die Politiker reden, ohne sklavisch an ihren Verordnungen zu hängen. Normalität wird es im eigentlichen Sinn so schnell nicht geben.
#195519
Ich will hier nicht zu persönlich werden, aber ich hoffe, Du unterrichtest nie politische Bildung. Denn das Wesen einer Demokratie ist es, dass man sich mit den Vorgängen kritische auseinandersetzt und sich eine eigene Meinung dazu bildet. Nichts anderes machen die Leute hier und natürlich nicht nur hier. Damit redet man nichts schlecht oder sonst was. Denn das Gegenteil wär genau das, was Du auch nicht willst und als "sklavisch" bezeichnest. Im 1. verständlichen Schock im März 2020 wurde genau gar nichts kritisch hinterfragt. Ich bin um jeden froh, der das jetzt tut - egal ob bei unserem Verein, in der Politik, Gesellschaft oder wo auch immer.
Benutzeravatar
By Rudl
#195529
Man soll/darf also nicht hinterfragen, wieso der Gesetzesentwurf wegen dem "grünen Pass" vorsieht, sensibelste persönliche Gesundheitsdaten preis zu geben. Wozu werden die benötigt? Wenn man zum Friseur, ins Kino, zum Fußball zum Wirtn oder nach Malorca fährt. Wozu soll da jemend wissen, ob ich psychisch, physisch erkrankt bin. Wie oft ich Kopfwegtabletten brauche und wann ich Arbeitslos war :fad:

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Das Traurige daran, die meisten interessiert das gar nicht. Halten alle für gleich (Kurz und Blümel sind sowieso gleicher) und so haben die Zauberer die Macht alles Mögliche und Unmögliche zu probieren. Gäbe es keine Oppusition, keine Datenschützer, keine Verfassung, dann würden wir aber schön aussehen. Und das bei den "Grünen" in der Regierung :doh:

Wenn ich dann noch dazurechne, was in den letzten 14 Monaten alles geplant gewesen, aber nicht Verfassungskonform war, würde sich die Frage, ob der Bürger die von ihr gewählte Politik hinterfragen darf oder soll. NEIN er MUSS. Nur sind die Leute Politikverdrossen. Das wundert mich aber nicht.....
#195530
Ich kann da wieder mal nur zustimmen. Ist alles genau so.

Laut diversen Medienberichten (siehe unter anderem orf.at) wird nächste Woche über ein Ende der Maskenpflicht beraten. Auch größere Veranstaltungen, Nachtgastronomie und das Ende der Abstandsregel sollen noch vor dem bzw. im Sommer folgen. Hängt natürlich von den Zahlen ab. Sollte das so kommen, geh ich davon aus, dass auch unsere Nord wieder geöffnet werden kann.
Benutzeravatar
By Rudl
#195551
Man darf/muss weiter hinterfragen. Dass 16% unser Kinder Selbstmordgedanken und jedes sechste Kind psychische Probleme hat, wurde bereits erwähnt. Das Land denkt an Schließungen von Therapieeinrichtungen. Schwafelt aber im Fall von Corona was vom Leben schützen

Anderer Fall heute im ORF Tirol erwähnt. Einen schwer herzkranken Menschen (100% die rechte Herzkammer zu und die linke zu 70%) wird die notwendige OP verwehrt. Der Grund ist da Freihalten der Intensiv für MÖGLICHE Covid Patienten. Belegung der Intensivstation 30 (in Worten DREISSIG) Prozent. Besonders bitter, sein Cousin ist vor kurzen am selben Problem verstorben. Weil man dem die Behandlung verwehrt hat. Was ist mit dem Eid usw? Sag gar nichts mehr mehr dazu. Ohne Worte

Und eine Freundin von mir kam gestern vom Gardasee zurück. Test bei der Anreise in Österreich. In Lazise wurde vier Tage weder in der Unterkunft noch in einem Gastbetrieb nach einem Test gefragt. Es gab auch keinerlei Testmöglichkeiten. Trotz mehrmaligen nachfragen. Bei der Heimreise am Brenner hat man gefragt, ob man den Test nachreichen kann. Antwort, die Polizei kennt sich selbst nicht aus. Bitte weiterfahren.

Man fragt sich ganz einfach :fad:
  • 1
  • 243
  • 244
  • 245
  • 246
  • 247
  • 251
Bereich 'Berichte'

Unser Torhüter ist morgen in "Tirol heut[…]

Die Konkurrenz

Dann hoffen wir mal, dass es nicht ein Neubau f&uu[…]

Der Wackerladen

Die Frage von Alex wurde in der "Wackerstube&[…]

Rund ums Tivoli Stadion

Eine Begründung ist ein wesentlicher Bestandt[…]