#168435
Das Problem besteht seit 2002, egal wer die handelnden Personen im Verein waren.
Die Frage ist, bestehen die Probleme tatsächlich erst seit 2002? Die SpG Swarovski Wattens-Wacker Innsbruck (1971-1986) war viermal Meister, viermal Cupsieger, plus Europacup-Halbfinale und wie steht es auf Wikipedia: " Die wirtschaftliche Situation wurde aber immer schwieriger, der Profifußball stand in Innsbruck vor dem Ende." Dann kam der SCS, und warum war das nicht von Dauer? Dann kam der FC Tirol, sportlich erfolgreich, aber leisten konnte man sich das alles nicht. Währenddessen, so heißt es über den FCW auf Wikipedia: "Aufgrund des anhaltenden sportlichen Misserfolges und der infrastrukturell schlechten Trainingsbedingungen des Vereins gab der Präsident des FC Wacker, Fritz Schwab, jegliche Aufstiegsambitionen in die 2. Division auf. ... Nach dem 14. Platz in der Tiroler Liga 1997/98 und trotz des Klassenerhaltes entschloss sich der Wacker-Präsident zum Austausch des gesamten Kaders und zum freiwilligen Abstieg des FC Wacker in die 2. Klasse Mitte, der letzten Tiroler Spielklasse. Mit diesem Abstieg stand der FC Wacker Innsbruck sowohl sportlich als auch finanziell vor dem endgültigen Aus." Alles natürlich andere Zeiten, andere Situationen, aber richtig rund läufts offensichtlich schon ein halbes Jahrhundert lang nicht, egal wie die Vereine hießen...
#168436
Glaube Wacker blickt einer schwierigen Zukunft...eventuell noch trostloser als bisher.
Man wird jetzt vielleicht mit Ach und Krach ein Budget für die zweite Liga zusammen bekommen und dort mit einer Blutjungen Mannschaft...wenn's irgendwie blöd läuft wieder hinten hinein rutschen.
Wenn man sich wirklich wieder mal nach oben orientieren will braucht's nicht nur gute Konzepte sonder ein Geldquelle..außerhalb des jetzigen Sponosorenpool..aber wie soll daß schon funktionieren..man ist schließlich in den letzten 17 Jahren auch nicht fündig geworden.
Wacker blickt wie gesagt einer noch schwierigen Zukunft entgegen als bisher..auch wenn ich jetzt wieder ein Schwarz Maler bin
Genau so schaugts aus...man muss den Gürtel enger schnallen ...vielleicht zu eng
#168437
Nein, wir gehen jetzt unseren Weg. Mit jammern gewinnen wir gar nichts. Mit Deinen Worten, mit denen Du Wacker wöchentlich dem Ende zu schreibst, werden wir gar nichts erreichen. Man kann auch mit den kolportierten 2,5 Millionen was auf die Beine stellen.

@mesque: Ja, schaut so aus. Vielleicht funktioniert es bei uns jetzt in kleinerer Form besser. Soll eben ein anderer Verein jetzt sein Glück ganz oben versuchen.
#168438
Das Problem besteht seit 2002, egal wer die handelnden Personen im Verein waren.
Die Frage ist, bestehen die Probleme tatsächlich erst seit 2002? Die SpG Swarovski Wattens-Wacker Innsbruck (1971-1986) war viermal Meister, viermal Cupsieger, plus Europacup-Halbfinale und wie steht es auf Wikipedia: " Die wirtschaftliche Situation wurde aber immer schwieriger, der Profifußball stand in Innsbruck vor dem Ende." Dann kam der SCS, und warum war das nicht von Dauer? Dann kam der FC Tirol, sportlich erfolgreich, aber leisten konnte man sich das alles nicht. Währenddessen, so heißt es über den FCW auf Wikipedia: "Aufgrund des anhaltenden sportlichen Misserfolges und der infrastrukturell schlechten Trainingsbedingungen des Vereins gab der Präsident des FC Wacker, Fritz Schwab, jegliche Aufstiegsambitionen in die 2. Division auf. ... Nach dem 14. Platz in der Tiroler Liga 1997/98 und trotz des Klassenerhaltes entschloss sich der Wacker-Präsident zum Austausch des gesamten Kaders und zum freiwilligen Abstieg des FC Wacker in die 2. Klasse Mitte, der letzten Tiroler Spielklasse. Mit diesem Abstieg stand der FC Wacker Innsbruck sowohl sportlich als auch finanziell vor dem endgültigen Aus." Alles natürlich andere Zeiten, andere Situationen, aber richtig rund läufts offensichtlich schon ein halbes Jahrhundert lang nicht, egal wie die Vereine hießen...
Fritz Schwab hätte einen Sponsor gehabt. Aber keinen Platz, keine Heimat und keinen politischen Willen. Am Wackerplatz war es so, dass bei Tag das Flutlicht eingeschalten sein musste, weil sonst die Lautsprecheranlage nicht gegangen wäre

Und wie es in den 80er Jahren war und was schließlich ja zum Identitätsverlust geführt hat, darüber habe ich einen Artikel geschrieben. Im Folgejahr wollte Swarovski die Formel I sponsern. Und es ist trotzdem nicht gelungen. trotz Swarovski und den Hauptsponsor Sparkasse ausgeglichen zu bilanzieren. Dieses Minus hat die Sparkasse ausgeglichen und das wollten die vor ihren Kunden nicht mehr rechtfertigen. So wären also beide Sponoren ausgestiegen.

Dabei ist der FCW in der 1 Division vierter und 1985 dritter geworden. Aber in Tirol war man damit nicht zufrieden.

Man kann auch sagen, der FCW scheitert am öftesten an überzogenen Erwartungshaltungen und an den glorreichen 50er Jahren mit fünf Meistertitel und fünf Cupsiegen....

Hier der Artikel über 1984: https://history.tivoli12.at/epochen/80e ... esser.html
#168442
- Zitat - "kein Jammern hört".
So so, dann soll der Geisler mal auf Dianas Facebookseite schauen. Gar nicht lange her, da hat sich beschwert, dass andere Millionen (!) bekommen und sie nur einen Bruchteil.
Ja, jetzt finnziert halt das Land dem Swarovski ihren Verein. Viel sympathischer wirkt das auch nicht.....
  • 1
  • 1226
  • 1227
  • 1228
  • 1229
  • 1230
  • 1322

Streber! :joker: :D :D :D

Wacker Innsbruck III

Nach einem 4:0 bei Imst 1b und gleichzeitiger Nied[…]

Die Konkurrenz

Ehemalige Konkurrenz: Unter7brunn stellt den Spiel[…]

Schön dass die Jungs wieder mal gewonnen habe[…]