Das Aushängeschild des Tiroler Traditionsvereins.

Wie endet die Partie?

Sieg
12
92%
Remis
1
8%
Niederlage
Keine Stimmen
0%
#193406
ICH mag den Austausch hier. Oder muss ich für diese Meinung auch jemanden um Erlaubnis fragen?
Wer hat was anderes gesagt?

@wacker 4ever: Hast du die Buben gesehen?. Aber vielleicht haben unsere Spieler an den Welpenschutz gedacht.

Und spielerisch war das über weite Strecken weniger als nichts. Aber wie schon in einem früheren Post erwähnt, drei Siege in Folge und am Freitag die Chance alle schlechten Spiele vergessen zu lassen. Aber man muss die erst nutzen.

Und sogar mir der größten schwarz-grünen Brille auf, war heute nicht gut,! So ehrlich muss man sein.
#193409
@AlexR - Realismus heißt auch 12 Punkte aus 5 Spielen oder 9 aus 3 - such dir’s aus. Das Spiel war nicht gut, die Pflicht wurde erfüllt, ABER sogar das ist manchen zu wenig.
Hat das wer bestritten? Du verschanzt dich halt gerne hinter den Ergebnissen, während andere User das Ergebnis und die spielerische Darbietung trennen können. Man kann auch gut spielen und das Ergebnis nicht stimmen; wie letzte Saison, wo man ganz klar spielerisch mehr bot, aber an der mangelnden eigenen Qualität scheiterte. Die Ergebnisse können auch stimmen und dennoch spielerisch einiges im Argen liegen und wie man letzte Saison die Ergebnisse kritisiert hat, kann man halt heuer auch den spielerischen Output kritisieren.
Es wäre ja nicht so, dass man sagt "alle scheiße, alle schuldig, alle raus", sondern man kritisiert ohnehin inhaltlich gehaltvoll und dann kommt halt @w4e oder auch du daher und nehmt den richtigen Kriitikpunkten mit Wortmeldungen ala "bei einigen ist das Glas prinzipiell leer" und "die Pflicht wure erfüllt" den Wind aus den Segeln.
Man darf schon von einer Mannschaft, die in allen Mannschaftsteilen stärker ist, errwarten, dass sie einmal einen coolen 4:0 Sieg zeigt. Gegen Steyr hat man ja auch eindrucksvoll gespielt; warum schafft man das jetzt seit fast zehn Runden nicht mehr?

Wenn einem das Ergebnis das wichtigste Element ist, dann wäre es in dem Sinne ideal, man investiert in zehn Verteidiger und einen Stürmer. Dann mauert man sich bis zur 89. Minute hinten rein und versucht mit einem Tor in der letzten Minute das Spiel zu gewinnen. Dann braucht man aber nicht viel Geld in einen Ronivaldo, Viteritti oder Aydin investieren, wenn es eh nur das Ergbnis zählt. Das bekomme ich nämlich um einiges billiger. Dann verpflichte ich die besten Spieler von Horn, Kapfenberg und dem FAC und lass sie auf Ergebnis spielen. Was vielleicht, böse gesagt, eh besser wäre, weil die sind An und Abreise im Bus am Spieltag gewöhnt und bringen trotzdem ihre Leistung. :P
Und, dass man auch spielerisch überzeugen will, zeigen ja die Spielerverpflichtungen offensichtlich. Also, sollte man das Spielerische auch zeigen und, wenn es nicht vorhanden ist, erwähnen und kritisieren dürfen.

Es hat halt eben einen Grund, warum bei Lustenau ein Tabakovic oder bei Linz ein Schubert laufend trifft. Nicht, weil Tabakovic/Schubert mehr Qualität hat als Ronivaldo, sondern weil Ronivaldo bei uns, wie auch schon von @schneexi thematisiert, ein Spieler von elf ist, während er bei Lustenau derjenige war, der die richtigen Bälle bekam. Hier stehen halt Trainer und Mitspieler in der Pflicht, dass Ronivaldo diese Bälle bekommt.
Gut hat mir bspw die Spiele gefallen, dass Kopp tiefe Pässe spielt, die dann heute zu der ein oder anderen Chance geführt haben; warum man dieses Mittel nicht so lange einsetzt, solange es der Gegner zulässt und von sich aus diese Pässe nicht mehr spielt, ist auch eine Frage und ein "Kritikpunkt".

Das hat eben wenig mit Corona, leeren Gläsern oder anderem zu tun, sondern, mit dem selbst-auferlegten Anspruch heuer oder nächstes Jahr aufzusteigen. Insbesondere nächstes Jahr wird es die Aufgabe der Mannschaft sein, dass sie nicht gegen BWL, Lafnitz, Liefering oder den GAK (und Klagenfurt) verliert oder nur einen Punkt holt, sondern diese Spiele gewinnen wird müssen, um "direkte" Gegner um den Aufstieg hinter sich zu lassen und als Erster oder Zweiter über die Ziellinie zu kommen. Gerade, wenn, gerne postuliert wird, dass heuer die spielerische Entwicklung und nicht die Ergebnisse im Vordergrund stehen; aber eigenlich das genaue Gegenteil der Fall ist.

Sodala, somit ist alles und noch vielmehr gesagt worden. Schönen Samstagabend noch.
#193410
Wir sind anderer Meinung und fertig.

Es bestreitet niemand, dass gewisse Leistungen nicht gestimmt haben und die Mannschaft oft unter ihren Möglichkeiten geblieben ist.

Die Ergebnisse gegen die „direkten Gegner“ aus der Vergangenheit kann man nicht mehr ändern, den bescheidenen Herbst auch nicht.

Aber Fußball ist (auch) Ergebnissport und diese Ergebnisse passen in den letzten Runden. Nicht mehr und nicht weniger wurde behauptet.

Und das einfach wegzuwischen, geht auch an der Realität vorbei. Die Mannschaft muss mehr zeigen, aber ein klarer Sieg entschädigt für vieles.

Wer sich heute runter ziehen lassen will, der soll das tun.

Ich freue mich über jeden Sieg und lasse mich auch hier nicht eines „Besseren“ belehren.

Schönen Abend noch.
Zuletzt geändert von Stf2311 am 17. Apr 2021, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
#193411
@AlexR: Ich kann nur für mich reden: Gegen konstruktive Kritik, wie aus Deinem obigen Beitrag auch teilweise sowohl interessant als auch richtig rauszulesen ist, wird ja niemand was sagen. Aber wenn Du Dir die Beiträge so nach dem Schlusspfiff hier anschaust, war das einzige Thema die zugegeben schwache Leistung vor allem in der 1. Halbzeit und nicht, dass man - und da stimm ich Bierofka im Interview zu - nicht aufgehört hat, zu probieren, das Spiel zu gewinnen und es schließlich geschafft hat. Vielleicht waren auch bei mir zu viele Emotionen dabei. Aber da freust Dich nach dem Spiel über 3 ganz wichtige Punkte, dann gehst hier rein und das einzige Thema ist die mühsame Leistung. Ich find halt, man sollte beides sehen. Insofern scheinen wir uns ja einig zu sein. Wobei wir beide wohl wirklich unterschiedliche Ansichten haben, wenn Du meinst, wir schaffen seit 10 Runden kein überzeugendes Spiel mehr. Also ich fand zB die Heimspiele und -siege gegen Amstetten und Dornbirn (da war das Manko nicht die spielerische Leistung, sondern die Chancenauswertung) richtig stark, ebenso die 1. Halbzeit in Horn.
#193412
Also ich fand zB die Heimspiele und -siege gegen Amstetten und Dornbirn (da war das Manko nicht die spielerische Leistung, sondern die Chancenauswertung) richtig stark, ebenso die 1. Halbzeit in Horn.
Dem stimme ich zu. Die Mannschaft kann gut spielen, was fehlt ist halt die spielerische Konstanz.

Und wenn die (noch) nicht da ist, dann muss man die Spiele halt irgendwie gewinnen, was wir auf jeden Fall tun.

Das heißt den Sieg gerne mitnehmen und sich gegen Klagenfurt spielerisch und kämpferisch von der besten Seiten zeigen.

Und wenn wir auch gegen die dennoch (nur) einen dreckigen Sieg einfahren sollten, dann soll das mir auch recht sein.
#193413
Gerade, wenn, gerne postuliert wird, dass heuer die spielerische Entwicklung und nicht die Ergebnisse im Vordergrund stehen; aber eigenlich das genaue Gegenteil der Fall ist.
+1
Genau das trifft es. Wenn wir heuer schon nicht aufsteigen "müssen", dann sollte die Saison doch mindestens dazu dienen, die spielerische Note und ein taktisches Grundkonzept samt Variation zu finden. Nur, das sehe ich nicht.
#193414
Was soll ich groß zum Spiel heute sagen außer das es vom Ergebnis her passt aber wie es zu Stande gekommen ist war halt wieder mal nicht überzeugend für mich,leider.

Wichtig sind die Punkte und die hat die Mannschaft geholt aber trotzdem passt einiges einfach nicht wirklich,man merkt und sieht das die Wacker Kicker alles gute Spieler sind und Qualität haben und dieses Team eigentlich eines oder das beste der Liga sein sollte aber es fehlt einfach an diversen Stellen um diese Qualität überzeugend auch auf den Platz zu bringen.
Roman Mählich den ich eigentlich nicht so mag hat das Spiel heute sehr gut analysiert und ich kann in nur zustimmen bei seinen Aussagen.
Ob nun Bierofka es nicht schaft dieses Team richtig einzustellen,die Taktik nicht passt oder sonst was kann ich nicht zu beurteilen aber es ist klar das da mehr gehen muss und man sieht es ja immer wieder das die Kicker meist überlegen sind aber irgendwie kriegen die das nicht komplett und überzeugend auf den Platz denn sonst wäre eine andere Mannschaft auf Platz 1.

Was mich halt auch immer wundert ist das ein Ronivaldo mehr im Mittelfeld oder gar in der Abwehr zu finden ist und beim vorlegen und passen ist als selber in der Spitze auf Tore zu lauern,normal sollte er der Spieler sein der angespielt wird und vorne lauern sollte aber bei uns ist er überall nur nicht vor dem Tor. Natürlich muss auch ein Stürmer hinten mal mithelfen aber Ronivaldo ist mir zu wenig in der Spitze und zu viel hinten am Weg auch wenn er wirklich gut vorlegt und Passe spielt,Roni könnt auch gut als offensiver Mittelfeldspieler spielen mit seiner Technik und Übersicht aber er ist ein absoluter Knipser vorne und wird bei uns so beschnitten was ich absolut nicht gut finde aber Bierofka wird schon wissen was er für Vorgaben gibt aber man braucht sich nicht wundern das Ronivaldo nicht wirklich in Fahrt kommt bei uns :s .

Auf das Klagenfurt Spiel bin ich richtig gespannt.
  • 1
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 24
News von Ex-Wackerianern

Und die TT bringt in der morgigen Ausgabe Bacher m[…]

Das Foto-Finish mit dem Siegestor (Aufstiegstor) b[…]

Der FCW braucht kein neues Stadion sondern dringen[…]

WSG Ostvolders

Wenn ich das so lese, werden uns die im Tivoli woh[…]