vom Tiroler Fußball zur Champions League
Benutzeravatar
By mesque
#189500
Für alle, die morgen Abend noch nichts vor haben... ;)

Büchereien Wien, ballesterer, fairplay Initiative und tipp3 präsentieren

Club 2x11 - die Fußballdiskussion

Im Ausnahmezustand – Was kann Fußball ohne Fans?

Mittwoch, 16. Dezember 2020, Beginn: 19.00 Uhr

Online-Veranstaltung, Zugang über club2x11.at oder direkt über
youtube.com/buechereienwien/live

Podium:

Peter Hacker, Wiener Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport (vorbehaltlich allfällig kurzfristig anberaumter Termine)

Werner Kogler, Vizekanzler und Bundesminister für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (vorbehaltlich allfällig kurzfristig anberaumter Termine)

Christian Ebenbauer, Vorstand der Bundesliga

Helmut Mitter, Fanbetreuer des SK Rapid Wien

Sandra Wilhelm, Managerin des SC Wiener Viktoria

Senta Wintner, Redakteurin der Presse


Moderation: Mareike Boysen, Redakteurin des ballesterer

Zum Thema:

Seit März haben die Stadien der Bundesligisten keine voll besetzte Tribüne mehr erlebt. Mit dem zweiten Lockdown kehrten Anfang November die Geisterspiele zurück. Während dem Profifußball seine Abhängigkeit von TV-Geldern zugestanden wird, ist der Amateur- und Nachwuchsbereich erneut mit dem Abbruch der Ligen und einem Trainingsverbot konfrontiert. Das trifft 160.000 Kinder, ehren- und hauptamtliche Trainer_innen, Kantinenbetreiber_innen und andere.

Der Club 2x11 diskutiert per live übertragener Konferenzschaltung, welchen Stellenwert Sport in der Krise hat, was Stadionatmosphäre auf Knopfdruck kann und wie viel vom Fußball bleibt, wenn ihm die Fans fehlen.

youtube.com/buechereienwien/live

Im Anschluss an die Livestream-Diskussion können Fragen per Chat an das Podium gestellt werden.
Benutzeravatar
By Rudl
#199103
Macht der VAR den Fußball gerechter 🤔
Ganz sicher nicht. Auch, wenn das viele Pseudoexperten behaupten. Jede Runde wird das aufs Neue bewiesen. Bestes Beispiel auch heute in Wien Favoriten. Eine klare Fehentscheidung verhindert Austrias Führung. Auf der anderen Seite greift der VAR ein. Was ist daran gerecht????
Und die Minutenlange Warterei ob Abseits oder nicht, raubt Emotionen. Emotionen, welche das Spiel ausmachen.
Und bei Hands oder nicht, kennt sich die ganze Schiedsrichterarmee inkl. den VAR nicht aus. Also ist daran irgendwas gerechter geworden???
Eher komplizierter. Brauch den Scheiß nicht!!!
By slad
#199106
Jede vom VAR overroulte Entscheidung ist besser als vorher.
Dass noch lange nicht alles perfekt läuft, steht auf einem anderen Platt. Dass es in Österreich nie perfekt laufen wird, an der mangelnden Schiriqualität (irgendwer muss den VAR ja bedienen, ist ja leider keine KI - warum eigentlich nicht?). Für die beiden Punkt kann aber das VAR System nichts.
Benutzeravatar
By wacker 4ever
#199107
Ich hab mir das Spiel auch angesehen. Man hat ja sonst nichts zu tun. Ich versteh den Rudl da schon. Das Problem ist halt, dass der VAR nur bei ganz bestimmen Situationen zum Einsatz kommen darf: Soweit ich weiß bei Tor oder nicht Tor, bei möglichem Elfer und bei Roten Karten. Das heißt, die Fehlentscheidung gegen die Austria kann kein System korrigieren. Der Elfer für die WSG war klar zu geben. Früher hätte man gesagt, das Foul der Austria fälschlicherweise gegeben, den Elfer für die WSG hätte der Schiedsrichter auch nicht gegeben - somit ausgleichende Gerechtigkeit. Jetzt gilt das halt nicht mehr. Bin da sehr gespalten bei der ganzen Sache.
#199108
Wenn der Schiedsrichter die Aktion mit Oswald laufen hätte lassen, hätte der var die Situation sehr wohl bewerten können.

Der Schiedsrichter war sich entweder sehr sicher oder ee hat den var noch nicht berücksichtigt sprich er muss sich erst daran gewöhnen
Benutzeravatar
By Rudl
#199112
Jede vom VAR overroulte Entscheidung ist besser als vorher.
Dass noch lange nicht alles perfekt läuft, steht auf einem anderen Platt. Dass es in Österreich nie perfekt laufen wird, an der mangelnden Schiriqualität (irgendwer muss den VAR ja bedienen, ist ja leider keine KI - warum eigentlich nicht?). Für die beiden Punkt kann aber das VAR System nichts.

Ich habe den VAR schon kurz nach dessen Einführung kritisiert. Dann sagte man mir, der Fußball werde gerechter blblabla
Bei der EM sind dann plötzlich viele drauf gekommen, dass nichts gerechter geworden ist. Nur komplizierter. Es gibt deswegen gar nicht weniger Diskussionen. Und das stellt dem VAR kein gutes Zeugnis aus. Das ist ein Fakt und zu sagen, in Österreich wird es nie perfekt laufen, ist so auch nicht richtig. Denn auch international passieren Fehler on Masse. Wozu braucht man das dann :fad:
Benutzeravatar
By cesc
#199113
Überarbeitet gehört der VAR auf alle Fälle, in der jetzigen Form gibts zu viel, was man anschauen könnte, es aber einfach aus den Regeln heraus nicht überprüft werden darf.
Trotzdem, diesem durchaus guten Hilfsmittel, gleich den Stempel "Ich brauch den Scheiß nicht" zu geben ist auch falsch.
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Die Sonntagsmattine hat in Österreich Tradi[…]

Das fängt ja gut an. Kann morgen nur besser w[…]

Damen 2021/22

Ja leider, Doppelpack von Lilli in der Anfangsphas[…]

Olla, ich sehe es nicht alleine so und mehr Beispi[…]