#201633
Als ein Beispiel, woran es am Fußball in Tirol so massiv fehlt, sei dieses Interview mit Herrn Kirchler genannt: https://www.tt.com/artikel/30803061/rol ... he-talente

Zum einen sind diese unkritischen Fragen ein journalistischer Witz, zum anderen halt die Antworten... Da philosophiert unser ehemaliger Trainer darüber, dass in Tirol alles so anders ist usw. Hier aber mal ernsthaft die Strukturen oder sich selber beim Verband zu hinterfragen, absolute Fehlanzeige. Wie gesagt, ein sehr eindrückliches Beispiel für die Probleme in Tirol sind diese Aussagen.
Wenig überraschend nicht sehr erhellend. Außer dass ihm Kontinuität wichtig ist - ein Punkt für Ali ;) .
Selbstkritische Analysen der Tiroler Fussballverantwortlichen ist leider nicht zu erwarten. Findet auf ÖFB Ebene genauso wenig statt. Ist halt eher unösterreichisch :P .
#201638
Find es trotzdem ein sympatisches Interview. Und so unrecht hat er nicht.

Darf ich fragen, womit er nicht unrecht hat? Naja, wenn er sagt, dass uns sein Lattenschuss die Champions League gekostet hat (und danach womöglich die noch größere Pleite), hat er recht. Ebenso, wenn er sagt, dass es beim Wacker häufig zu Trainerwechseln kommt. Nur, dafür brauch ich kein Experte sein. Da kann die TT auch jeden hier aus dem Forum interviewen. Bei mir führen solche Blabla-Interviews eher zum Kopfschütteln. Ich meine, zB die beiden Geislers haben einfach keine Ahnung und wollen überall mitreden. Aber Kirchler war lange genug Profi, dazu Trainer bei unserem Verein und zeitweilig sogar zusätzlich noch Sportdirektor, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht. Er sollte eigentlich ganz genau wissen, wo die Probleme liegen und diese auch benennen können. Wenn man dazu weiß, dass er vor einiger Zeit mal in einem Interview (weiß auf die Schnelle nicht mehr genau wo) seiner Freude Ausdruck verliehen hat, dass Akademie-Spieler nach Salzburg oder in´s Ausland wechseln, ist alles gesagt. Einer wie Kirchler ist symptomatisch für die Probleme in Fußball-Tirol. Man weiß es im Hintergrund ganz genau, geht sie aber nicht an, sondern flüchtet sich in irgendwelche Phrasen. Und daher wird es auch nie besser werden.
#201639
Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Funktioniert bei Kirchler seit x Jahren. Dem wird kein auch nur annähernd kritisches Wort gegenüber den Geislers oder dem TFV über die Lippen kommen. Der geht als Akademiechef in Pension und spielt dann mit dem Churtl Golf an der Costa Blanca.
#201690
Man beißt nicht die Hand, die einen füttert. Funktioniert bei Kirchler seit x Jahren. Dem wird kein auch nur annähernd kritisches Wort gegenüber den Geislers oder dem TFV über die Lippen kommen. Der geht als Akademiechef in Pension und spielt dann mit dem Churtl Golf an der Costa Blanca.
Hast nicht gewusst, dass der (so wie der Silberberger) pragmatisiert ist ?
  • 1
  • 372
  • 373
  • 374
  • 375
  • 376
  • 378

Auf diesen Cosgun muss man bei den Hornern aufpas[…]

1:1 gegen Hall. Tor durch Bertaccini

Bereich 'Berichte'

Mensch, ist der Auftritt von Zenhäusern peinl[…]

Corona-Virus in Österreich

Das Problem wurde eh gerade kürzlich am Beisp[…]