#202992
Ich weiß aber nicht, was man Hörtnagl beim jetzigen Kader vorwerfen kann. Diese Spieler würden alles mitbringen, nur nicht die Leistung. Bei einigen halt. Das dürfte aber wenig an Hörtnagl liegen

Auch der Bundesligakader hätte ausreichen müssen. Ein einziger Punkt gegen die sch.....Admira hätte gereicht

Was unglücklich gewesen sein mag, das Wechseln von einem funktionierenden Gefüge. Gut, Klaus Schmidt ist seinerzeit vom Herbstmeister drei Plätze retour geschlittert. Ich finde aber seinen Rauswurf immer nu verkehrt. Und mit Grumser hätte man, egal was vorgefallen ist, das Gespräch suchen sollen. Da ist schon etwas verloren gegangen. So ist der Fußball, aber im Nachhinein gesehen, erneut ein Griff ins Klo.....
#202993
Man kann zu 19tivoli13 stehen, wie man will. Aber wenn in unserer Situation jener Mann, der seit Jahren fürs Sportliche verantwortlich ist, nicht in Frage gestellt wird, dann weiß ich auch nicht mehr. Seinen Gehalt kenne ich nicht, weiß aber noch, dass bei seiner Verpflichtung sogar das Land mitzahlte (oder zumindest sollte), damit wir uns ihn leisten können/sollen. Billig wird er sicher nicht sein und fünfstellig wird er uns schon mal mindestens kosten und wahrscheinlich auch brutto am Lohnzettel haben. Ist für einen Topmanager auch durchaus angebracht. Die Frage ist: Ist Hörtnagl top?
#202995

Man kann zu 19tivoli13 stehen, wie man will. Aber wenn in unserer Situation jener Mann, der seit Jahren fürs Sportliche verantwortlich ist, nicht in Frage gestellt wird, dann weiß ich auch nicht mehr.
Ja, finde auch, dass man die letzten Jahre hinterfragen kann. In diesem Kader steckt überspitzt formuliert der Grumserkader + ein halbes Traingszentrum. Wenn dort wenigstens ein paar Plätze und eine kleine Tribüne stehen würden, ok. Aber es steckt wieder mal alles in der Kampfmannschaft und nichts schaut raus.
#202997
Also, ich sehe hier im Forum einige User, die Hörtnagl kritisch sehen und auch auf anderen Schauplätzen, wo über Wacker Innsbruck diskutiert wird. Also, Hörtnagl wird schon hinterfragt.
Die entscheidenden Leute kommen halt zu einem anderen Ergebnis, als, wie es sich manch einer wünschen würde, weil er halt nicht sofort den absoluten Erfolg mit Fingerschnipsen gebracht und sich mit dem "Hypo Basketballer" etc. angelegt hat; dass die Einmischungen in den Verein endlich vorbei sind.
Dieses "man darf Hörtnagl nicht hinterfragen" artet langsam zum "wir leben in einer Diktatur, weil ich nicht meine Meinung unwidersprochen sagen darf" aus.
In diesem Kader steckt überspitzt formuliert der Grumserkader + ein halbes Traingszentrum. Wenn dort wenigstens ein paar Plätze und eine kleine Tribüne stehen würden, ok. Aber es steckt wieder mal alles in der Kampfmannschaft und nichts schaut raus.

So gesehen haben wir seit 202 ein Stadion und 2 Trainingszentren in den Wind geschossen.

Ich weiß aber nicht, was man Hörtnagl beim jetzigen Kader vorwerfen kann. Diese Spieler würden alles mitbringen, nur nicht die Leistung. Bei einigen halt. Das dürfte aber wenig an Hörtnagl liegen

Hörtnagl steht vor jedem Spiel in der Kabine und sagt "bitte spielt heute extra schlecht, nur um die ganzen Zuschauer zu ärgern".
In der heutigen Ansicht kann man natürlich Hörtnagl einige Fehler unterstellen. Zu den Zeitpunkten der Verpflichtungen hat wohl keiner an einen unsicheren Knaller, einen komplett abgemeldeten Fridrikas oder einen "WiglWogl" Aydin geglaubt oder gedacht. Dass beim ein oder anderen Spieler die Entwicklungsschritte spärlicher ausfallen als erwartet, kommt hinzu. Daran kann der Sportdirektor aber auch wenig ändern.

Was unglücklich gewesen sein mag, das Wechseln von einem funktionierenden Gefüge. Gut, Klaus Schmidt ist seinerzeit vom Herbstmeister drei Plätze retour geschlittert. Ich finde aber seinen Rauswurf immer nu verkehrt. Und mit Grumser hätte man, egal was vorgefallen ist, das Gespräch suchen sollen. Da ist schon etwas verloren gegangen. So ist der Fußball, aber im Nachhinein gesehen, erneut ein Griff ins Klo.....

Die weitere Karriere von Schmidt zeigt, dass der Rauswurf von Schmidt gar nicht so verkehrt war.
Wie schon öfters geschrieben, Grumser war an seinem Rauswurf nicht ganz unschuldig, um es mal so nett zu formulieren. Der Vorteil von Grumser ist, dass viele halt nicht genauer nachfragen, weil Grumser "einer aus dem Verein ist", dem man Eigeninteressen mal nicht unterstellt. Mehr als das Angebot Nachwuchskoordinator zu werden, kann man ihm nicht anbieten bzw. hätten das andere Vereine auch nicht getan.
Der Verein hat eh den "schwarzen Peter" aufgenommen und sich in dem Sinne ganz gut verhalten.


@henryhill81: die Summe ist mal durch verschiedene Social Media Kanäle gewandert; wobei für mich das jetzt kein großartiger Diskussionspunkt ist. Wenn dieses Gehalt am Markt gezahlt wird und der Verein offenkundig weiterhin bereit ist, das Gehalt zu zahlen, dann verstehe ich die Aufregung nicht. Dass Hörtnagl de facto 2 Posten inne hat und für sein Geld auch ordentlich arbeitet (nicht viel mit einer Woche mit 40 Stunden), dann relativiert sich das Ganze. Aber, das aus einer halbwegs nüchternen Perspektive zu betrachten, würde ja dem Argument, dass jemand zu viel bekommt, weil er einem persönlich nicht mehr gefällt, abträglich sein.
Weil, wie wir seit Jahren hören, gibt es bei uns ja mittlerweile nur mehr einen Spielerberater, der seine Spieler hier platziert. Hat zwar auch nie gestimmt, aber war für Populismus gut angebracht und hat sicherlich am ein oder anderen Stammtisch geklappt.
#202998
Ich glaube, Hörtnagl wird selber wissen, dass seine Zeit beim FCW nicht gerade mit Erfolg gekrönt ist. Aufgestiegen und glei wieder abgestiegen. Allein wegen seiner Transfers, das wird ihn auch nicht herausreißen. Der ist mit Rapid Meister geworden, hat internationale Erfahrung. Aber Sorry, Köck bei der WSG, dem ich eigentlich nichts zugetraut habe, ist da wesentlich erfolgreicher. Und mit Yeboah hat er ein gutes Geschäft gemacht und kann mit dem sogar weiter verdienen.

Was ich meinte, beim jetzigen Kader könnte man Hörtnagl keinen Vorwurf machen. Man braucht sich ja nur das Spielermaterial anzusehen. Das müsste reichen, um vor dem FAC und Amstetten zu sein. Und der Bundesligaabstieg geht wohl auch eher in Richtung Spieler....
#202999

So gesehen haben wir seit 202 ein Stadion und 2 Trainingszentren in den Wind geschossen.
Eh, ist ja nicht so, dass das nicht der Hauptkritikpunkt wäre, dass es in 20 Jahren nicht gelungen ist, etwas Nachhaltiges aufzubauen. Und nicht zuletzt Ali ist ja auch mit dem Ansinnen eingestiegen, in Steine statt in Beine zu investieren, wenn ich mich richtig erinnere. Klar war vorher vielleicht nicht mehr möglich, aber bei diesem Kader ist es schon sehr schade zu sehen, wo das Geld versickert ist.
  • 1
  • 394
  • 395
  • 396
  • 397
  • 398
  • 419

Das sich sogar Knett dazu äußert ist […]

Der Wackerladen

Keine Ahnung wo ich das Thema sonst unterbringen s[…]

WSG Ostvolders

Ich sehe es ja eh positiv. Es gibt Fans des FC Wac[…]

Toll geschrieben. Das sollte man den Spielern weit[…]