#217936


Du liegst falsch. Es ist unerheblich, mit wem sich Hannes Rauch geeinigt hat.
Finde es grundsätzlich sehr schade, dass du den auf dem Vereinsabend vorgestellten Konsens mit Fanklubs und Fanini einmal mehr kritisch gegenüber stehst und diese Einigkeit mit dem Obmann offen in Frage stellst.

Aber ich kann dir versichern, dass es eine Einigkeit geben wird und wir gestörkt als ein starker FC Wacker herauskommen werden. Auch wenn es dir nicht gefällt.
Du liegst wieder falsch. Wo liest du heraus, dass ich den gemeinsam von mehreren Institutionen gestellten Antrag kritisch gegenüber stehe :fad:

Das Gegenteil ist der Fall und weiter noch, wenn ich eine Empfehlung geben darf, dieser Antrag sollte eine sehr breite Unterstützung erhalten. Warum ich die zwei anderen Anträge zum "Kernthema" kritischer entgegenstehe, werde ich hier nicht öffentlich kundtun. Hat etwas damit zu tun, dass es möglich sein kann, dass man mit zu vielen Anträge für ein und dasselbe Anliegen, sich gegenseitig Stimmen wegnimmt. Das würde ich nicht gut finden. Rakobs neuerlicher Antrag hat sicher gute Ansätze. Aber dazu gibt es auch einen Antrag von Vereinsseite eine Statuengruppe zu gründen, was ich als sehr sinnvoll empfinde

Aber das sind die ausgearbeiteten Anträge. Die sind unerheblich, wenn nicht die Generalversammlung mit einer 3/4 Mehrheit dem zustimmt. Ich bin aber zuversichtlich, dass das gelingen wird. Das liegt aber weder an Rauch, der Fanini, der Mitgliederini oder der Tivoli Nord. Das liegt an den Mitgliedern! Genannte Institutionen können nur Politik dafür machen. Verstehst du das?
#218167
Ich fasse mal kurz aus der TT zusammen, wenn der Wacker schon nach Monaten wieder mal vorkommt: Die Auflösung der VK ist ihnen auch ein paar Zeilen wert. Dazu steht zu lesen, dass der Verein dabei ist, junge Mädels für ein Future Team für die kommende Saison zu suchen. Und ja, ein gewisser Kevin Radi wird wieder Fußballspieler - aber nicht beim Wacker, sondern beim FC Patscherkofel. :winken:
#218209
In der morgigen TT kommt Wacker wieder mal vor. Und wenn der Autor Herr Madl ist, geht es natürlich um´s Finanzielle. Das Konkursverfahren der GesmbH geht in´s Finale. Bis Ende Jänner soll alles geklärt sein. Unklar ist noch, ob der Verein in Sachen ausstehende Gehälter der ehemaligen Mitarbeiter der Geschäftsstelle was zahlen muss. Sie haben ja für Verein und GesmbH gearbeitet und von den Verstrickungen wissen wir ja. Es ist auch möglich, dass unsere beiden Ex-Investoren noch zur Kasse gebeten werden. Ich würd´s ihnen ja wünschen. Hannes Rauch meint, er ist dabei, das aufzuräumen, was andere angerichtet haben. Um den Fortbestand des Vereins macht er sich keine Sorgen und sieht diesen als gesichert. Wir haben ein Budget von rund 600.000 Euro und auch Herr Ponomarew trägt monatlich ein paar tausend Euro bei. Die Förderungen hat der Verein inzwischen zur Gänze erhalten.
#218211
Das mit Ponomarew ist in der Tat keine Überraschung. Hat Hannes Rauch ja auch nie abgestritten. Immerhin scheint aber die schon mal erwähnte Klage von ihm gegen den Verein kein Thema mehr zu sein. Ja, den ehemaligen Mitarbeitern steht das Geld selbstverständlich zu. Aber selbst wenn der Verein was zahlen muss, wird uns das nicht umbringen. Ich kenn das ehemalige Team der Geschäftsstelle gut genug. Die sind ja zum Teil immer noch ehrenamtlich dabei und wollen dem Verein nichts Schlechtes. Da wird man sich einigen, zB auf Ratenzahlungen. Solche Berichte sind halt wieder mal gar nicht gut, weil in der breiten Öffentlichkeit das alles "der Wacker" ist.

Und noch was, wenn ich (wieder) lese, dass Herr Hörtnagl die Operation von Herrn Viteritti um 24.000 Euro beauftragt hat in einer Privatklinik, dann krieg ich die Krise. Weil bezahlt wurde das bis heute nicht. Nur mal so als Tipp: Als Angestellter in Österreich bekommt man sowas in einem öffentlichen Krankenhaus auf E-Card. Ich sag ja immer, Radi war der letzte Depp in einer ganzen Kette von Wahnsinnigen.
#218212
Das mit Ponomarew ist in der Tat keine Überraschung. Hat Hannes Rauch ja auch nie abgestritten. Immerhin scheint aber die schon mal erwähnte Klage von ihm gegen den Verein kein Thema mehr zu sein. Ja, den ehemaligen Mitarbeitern steht das Geld selbstverständlich zu. Aber selbst wenn der Verein was zahlen muss, wird uns das nicht umbringen. Ich kenn das ehemalige Team der Geschäftsstelle gut genug. Die sind ja zum Teil immer noch ehrenamtlich dabei und wollen dem Verein nichts Schlechtes. Da wird man sich einigen, zB auf Ratenzahlungen. Solche Berichte sind halt wieder mal gar nicht gut, weil in der breiten Öffentlichkeit das alles "der Wacker" ist.

Und noch was, wenn ich (wieder) lese, dass Herr Hörtnagl die Operation von Herrn Viteritti um 24.000 Euro beauftragt hat in einer Privatklinik, dann krieg ich die Krise. Weil bezahlt wurde das bis heute nicht. Nur mal so als Tipp: Als Angestellter in Österreich bekommt man sowas in einem öffentlichen Krankenhaus auf E-Card. Ich sag ja immer, Radi war der letzte Depp in einer ganzen Kette von Wahnsinnigen.
Aufwachen Martin. ich kann dir Dinge des ehemailigen Messias sagen, dass wirst du zwar nicht glauben (so wie die Ungehäuerlichkeit der Privatzklinik), aber war so. Rede mit Mitarbeitern, Rede mit Vorständen. Dann wirst du schlauer. Für seine unverschämte Gage hat er sich ja inzwischen die 3 Wohnung gekauft und lebt (angeblich) von Vermietung und Verpacjhtung. Ja, und bei der Wacker GmbH ist er der größte Gläubiger - nur so nebenbei. Nein, Radi war ein Wahnsinnger. Richtig. Aber Hörtnagl hat uns wissentlich in den Ruin geführt und alle getäuscht. Und sitzt jetzt mit Madl im Cafe und lacht schimpft über den (jetzigen) FCW.
  • 1
  • 1255
  • 1256
  • 1257
  • 1258
  • 1259
News von Ex-Wackerianern

Hannes Eder comebaket :D https://www.ligaportal.[…]

Vorbereitung 2022/23

Für die 2er wurde auch Taylan Demir geholt, i[…]

Tiroler Cup

Sag bloß, Du hast eine Antwort vom TFV bekom[…]

Nachwuchs

Nach wie vor wird gute Arbeit geleistet: https://[…]