Bootstrap Framework 3.3.6

Over a dozen reusable components built to provide iconography, dropdowns, input groups, navigation, alerts, and much more...

Wacker abseits des Rasens
#218218
Das mMn größe Verbrechen - neben den finanziellen Desaster - das er hinterlassen hat, ist die Tatsache, dass er unseren Ruf im Tiroler Fußball komplett ruiniert hat. Gott sei Dank hatten wir in dieser Liga nun die Möglichkeit, die Obleute zumindest der Tiroler Liga umzustimmen. Alleine was der Herr aus Kirchbichl gesagt hat, ist abenteuerlich.
#218222
wacker 4ever hat geschrieben: 19. Jan 2023, 00:53Nur mal so als Tipp: Als Angestellter in Österreich bekommt man sowas in einem öffentlichen Krankenhaus auf E-Card.
Man kann so vieles auf E-Card in Österreich in einem öffentlichen Krankenhaus machen und von der Allgemeinheit bezahlen lassen.
Wir können uns auch die Physiotherapeuten sparen und die Spieler sollen einfach bei der Krankenkasse Physiotheraphie beantragen. Mit welchen Spielern wir dann in der Bundesliga und zweiten Liga gespielt hätten, frage ich mich auch.
Mich wundert auch, dass das ein Thema ist. Schon weit vor Alfred Hörtnagl hat man sich Operationen innerhalb weniger Tage nach der Verletzung geleistet, um Spieler wesentlich früher in den Profi Betrieb wieder zu integrieren. Aber, vielleicht ist das so, wie bei vielen Dingen rund um den Profi Fußball: solange es die Personen nicht wissen, solange ist es kein Thema und kein Grund der Aufregung. Wird es dann thematisiert, dann kommen jene zu Wort, die es ungeheurlich finden ohne die (sportmedizinischen) Hintergründe dazu zu wissen.
Sportmediziner sagen, dass man am Besten innerhalb von 7 bis 10 Tagen bei einem Kreuzbandriss operieren sollte. Wer das in einem öffentlichen Krankenhaus schafft, dem gratuliere ich.

Wer in Zukunft es nicht mehr haben möchte, dass der Verein Operationen in Privatkliniken beauftragt/bezahlt, der muss dafür eintreten, dass wir maximal bis Liga 3 aufsteigen. In jeder anderen Liga wird man sich darüber ernsthafte Gedanken machen müssen; sofern wir tatsächlich uns als Profi Verein sehen, der Spielern professionelle Bedingungen in Sachen Training, Verletzungsbehandlung, etc bieten will.

1913 hat geschrieben:Was genau sagt es aus, wenn jemand in Niederösterreich wohnt?

Dass er wohl gerade dabei ist, seine Taten zu bereuen. Nach Niederösterreich zu ziehen, ist bis auf den Wiener Speckgürtel, eher eine seelische und körperliche Bestrafung als eine Belohnung (und ja, ich habe Verwandtschaft in Niederösterreich und darf das daher). ;)
Ernsthaft: wir sind gerade wieder im klassischen "Gut gegen Böse"/"Schwarz gegen Weiß" Spiel angelangt, wo jeder ehemalige Funktionär scheiße ist und jede (private) Entscheidung kommentiert werden muss.
#218224
19tivoli13 hat geschrieben: 19. Jan 2023, 15:11 Das mMn größe Verbrechen -


Du weißt aber schon, dass das eine dimme Äußerung ist, Was ist ein "Verbrechen" :fad:

Das sollte man schon wissen und jedes Vergehen, muss erst einmal nachgewiesen werden. Man sollte vorsichtig sein, was man so schreibt. Bei wem anderen aus der Wackervergangenheit hätte das jetzt mit Garantie zur Klage geführt

Hörtnagl hat in seiner letzten Zeit beim FCW seinen Status ruiniert. Eigenwillige und sture Typen sind im Fußall bei weitem keine Seltenheit. Nur ging Hörtnagl schon einmal, weil im Wacker, das, was er sich vorgestellt hat, nicht. bieten konnte. Warum er wieder unter schlimmeren Voraussetzungen zurückgekommen ist, keine Ahnung. Er hat sogar auf viel Gehalt verzichtet. Mit einigen Transfers den Verein über Wasser gehalten. Aber er war der sportliche Verantwortliche und da hinkte Wacker bis auf den Aufstieg 2018 hinterher. Als er gehabt hätte, was er sich zum arbeiten gewünscht hat, ging das gewaltig schief. Vielleicht wurde da ein Schalter umgelegt. Seine Kommunikation besonders nach innen war ja unter aller Sau. Auch passte ihm die Spielweise mancher Trainer, die er selber geholt hat, nicht. Vielleicht zu viel Unruhe, vielleicht wars vor Ungenannte Person schon so. Wer weiß es :fad:

Fußball ist ein Sport zum Spekulieren. Da ist oft vieles anders, wie es scheint und spekulieren heißt vermuten, raten oder annehmen. Mitunter werden bewusst Spekulationen in den Raum geworfen.....
#218226
@Rudl: Ich habe viel mehr negative Informationen über Hörtnagl, als mir lieb sind. Und die ich alle belegen kann. Es stimmt zudem einfach nicht, dass er auf irgendwas verzichtet hat. Er - niemals! Sonst würde er nicht ganz oben in der Gläubigerliste der GmbH stehen. Frag Dr. Matzunski. Und auch beim Verein hat er einen hohen Betrag "angemeldet". Aber laut Dr. Rauch "soll er sich trauen, das einzufordern". Nein, dieser Mann hat uns so unheimlich geschadet, Einsicht null und arbeitet seit geraumer Zeit mit Kirchler und Co. gegen den FC Wacker Innsbruck. Auch Mald Flo hat beste Kontakte zu Hörtnagl. Ich weiß, dass es weh tut, was zuzugeben. Aber in diesem einzigen Fall bitte ich dich,auch einmal nachzudenken und deinen Messias auch mal vom Thron zu stoßen.

Hörtnagl = Totengräber des FCW
#218227
Den Rudl brauchst hier nicht angreifen. Er ist einer derjenigen, der immer alles differenziert sieht. Ja, kann sein, dass ich mich in Hörtnagl getäuscht habe. Ich sag ja auch, dass definitiv schon vor der Ära Radi Fehler passiert sind. Ich kenn nämlich auch Leute, die sich eingehend mit der Materie beschäftigt haben. Nur, Deine Aussage, dass Ali und Flo jetzt best friends sind, bezweifle ich sehr. Denn Herr Madl war jener Journalist, der am meisten gegen den ehemaligen Vorstand "geschossen" hat. Sei es wie es sei, ich bin froh, dass der Verein überlebt hat und dass die Chancen auf Fortführung - formulieren wir es vorsichtig - jetzt deutlich höher sind als im Sommer 2022.
#218228
19tivoli13 hat geschrieben: 20. Jan 2023, 12:16 @Rudl: Ich habe viel mehr negative Informationen über Hörtnagl, als mir lieb sind. Und die ich alle belegen kann. Es stimmt zudem einfach nicht, dass er auf irgendwas verzichtet hat. Er - niemals! Sonst würde er nicht ganz oben in der Gläubigerliste der GmbH stehen. Frag Dr. Matzunski. Und auch beim Verein hat er einen hohen Betrag "angemeldet". Aber laut Dr. Rauch "soll er sich trauen, das einzufordern". Nein, dieser Mann hat uns so unheimlich geschadet, Einsicht null und arbeitet seit geraumer Zeit mit Kirchler und Co. gegen den FC Wacker Innsbruck. Auch Mald Flo hat beste Kontakte zu Hörtnagl. Ich weiß, dass es weh tut, was zuzugeben. Aber in diesem einzigen Fall bitte ich dich,auch einmal nachzudenken und deinen Messias auch mal vom Thron zu stoßen.

Hörtnagl = Totengräber des FCW

Erstens hat der Verein viele Totengräber. Und da zähl ich ich nicht nur Hörtnagl dazu und mein "Messias" ist das sicher nicht. Ich war hier auch der einzige, der Lukas Hupfauf gegen ihn verteidigt hat. Wo mir sogar gesagt wurde, ich zerstöre mir etwas. Habs trotzdem getan. Das Hörtnagl auf Geld verzichtet hat, kann ich definitiv nicht belegen. Wie denn auch. Ich habe keine Einblicke in der Vertragsmodalitäten. Du etwa schon?

Aber von Verantwortlichen dafür wurde das bestätigt. Warum sollten die so etwas behaupten, wenn es nicht stimmen sollte :fad:

Und man muss auch sehen, wann das war. Vor Ungenannte Person! Danach schauts anders aus und auch die Verträge dürften sich den neuen Geldgeber angepasst haben. Felix und Peter mussten ausscheiden und wenn Hörtnagl, was ich nicht weiß, denselben Etage weiter bekommen hat, wäre das eine Frechheit. Darum habe ich auch geschrieben, der hat seinen Status selbst zerstört.

Nur war es ab dem Winter 2020 und während Corona so, dass es keine Kommunikation nach außen gegeben hat. Was ich auch sehr scharf kritisiert habe. Daraufhin wurde ich mehrfach gerügt, es gäbe ja gar keine Neuigkeiten. Das gipfelte in den Führungswechsel, dem NICHT handeln vom Radi, den online Vereinsabend und dann bebenfalls online, die GV. Hab ich auch kritisiert. Bei den Vereinsabend dann zur einberufenen AOGV sind zurecht die Fetzen geflogen. Und das war gut so. Die AOGV hat dann vor Augen geführt, wie sehr sich das auswirkt, dass uns der Verein abhanden gekommen ist.

Die Auswirkungen waren die Aktionen, den Verein wieder in unsere Hände zu bringen. Über diverse Aktionen waren sich die Mitglieder aber uneins. Und Fans sollten "tunlichst" eine andere Aufgabe haben, als den ständigen Kampf um den eigenen Verein. Das reibt total auf und man braucht sich nicht zu wundern, dass Fanclubs ausgebrannt sind, der Zuspruch stagniert und es schwierig ist. Hörtnagl, als sportlicher Verantwortlicher, hat daran einen großen Anteil. Ebenso Spieler, die nicht mehr wollten, mit dem Druck nicht umgehen konnten oder einfach, aus was für Gründen auch immer, nicht an ihr Limit gegangen sind.



Das sind die Auswirkungen und da sind die Steine des TFV, des Stadionbetreibers und dem Umstand, dass der Verein zu viel fürs Sterben, aber zu wenig um zu Leben bekommen hat, gar nicht dabei. Was du weißt, was und woher deine Informationen kommen, kann ich nicht beurteilen. Du agierst anonym. Ich kann nur das tun, was ich tue. Für Wirbel sorgen, dass die Damen in den Fokus kommen. Scheint gelungen. Denn wie es aussieht, dürfte es mit dem Frühjahr klappen und man könnte sogar eine zweite Mannschaft stellen. Dem Anschein nach. Gewinnen tut man da ein wenig Zeit.....
  • 1
  • 1257
  • 1258
  • 1259
  • 1260
  • 1261
  • 1322
Tiroler Liga

Man darf sich da keinesfalls zu sicher sein. Wenn […]

WSG Ostvolders

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. […]

Vielleicht bekommen wir einen Rabatt bei Sammelb[…]

Rund ums Tivoli Stadion

Dass wir in dieser Saison nicht mehr am Fenner spi[…]