Impressum

Ausgabe: 18. April 2021

Georg Fraisl

Erstmals Nase vorne

Geglänzt hat Wacker bei Young Violets nicht, aber mit 2:0 den Dreier mit heim genommen! Und zog in der Tabelle vorm direkten Duell an Klagenfurt vorbei – zumindest bis heute Mittag

Wackers Star-Ensemble zittert sich durchs Frühjahr der Zweiten Liga. Auch bei den von Corona gebeutelten Young Violets (12 positive Fälle!) mussten die Schwarzgrünen länger um den Erfolg bangen, als ihnen lieb war. Erst Florian Jamnigs Elfmeter in der 83. Minute (zweifelhaftes Hands von Ivkic) brachte den Tirolern die Gewissheit, dass der Pflicht-Dreier eingetütet ist.

Damit zog Wacker erstmals in diesem Frühjahr in der Tabelle am Rivalen Austria Klagenfurt vorbei. Und wäre damit jene Mannschaft, die in die Relegation gehen kann. Alles zumindest bis heute Mittag, denn die Kärntner stehen in der Sonntag-Matinee dem GAK gegenüber.

Innsbrucks 2:0-Erfolg war verdient. Daran gab’s nie Zweifel. Gegen die defensiven Young-Young-Violets war der Spielaufbau aber oft schleppend, fast pomadig. „Aber wir haben nicht nachgelassen, das war okay. Diese Wochen sind anstrengend“, so Trainer Bierofka.

Tor-Premiere von Holz

Und in Minute 50 hing der Muss-Dreier am seidenen Faden. Einen ebenfalls fadenscheinigen Elfer setzte Austrias Keles aber zum Glück über das Gehäuse.

Wackers Druck wurde dann doch größer, Marco Holz gelang mit seinem ersten Treffer für Wacker die Führung (74.). Jamnig fixierte per Penalty den Endstand. Nun wartet am Freitag das große Aufstiegs-Duell mit Klagenfurt (20.25).

Torhüter Knaller hatte beim Aufwärmen über Rückenprobleme geklagt, Eckmayr sprang ein. Und der Austria-Teenager Radostits musste nach Crash mit einem Teamkollegen mit schwerer Gehirnerschütterung in die Klinik.