Impressum

Ausgabe: 18. März 2022

Wolfgang Müller

Cup-Revanche in Amstetten mit breiter Brust

Innsbruck – „Viel positive Energie freigesetzt, lachende Gesichter in der Trainingswoche. Das war eine wichtige Rückmeldung für die Mannschaft, was möglich ist“, ließ Michael Oenning vor der heutigen Abreise zum Auswärtsspiel ab 20.25 Uhr in Amstetten den 3:0-Befreiungsschlag gegen Tabellenführer Lustenau noch einmal Revue passieren. Damit die Revanche für das 0:1-Cup-Ausscheiden im September auch gelingt, fordert der Wacker-Coach erneut einen stabilen, aggressiven, defensiven Auftritt fern jeder Selbstgefälligkeit und Lust am Herausspielen von Chancen.

Im FCW-Tor steht wieder Alexander Eckmayr für den verletzten Marco Knaller. Innenverteidiger Darjo Grujcic dürfte sein Comeback in der Startelf feiern.

Zum Schluss weiter nichts Neues von der wirtschaftlichen FCW-Front – die seit Wochen erwartete Millionenüberweisung von Mäzen Thomas Kienle soll weiter auf dem langen Bankenweg ins Land der Berge sein.