Impressum

Ausgabe: 19. März 2022

Alex Tramposch

Nur auf dem Papier leicht

In der Regionalliga Tirol hat Tabellenführer Schwaz Corona-Sorgen – in Kufstein steigt heute direktes Duell im Kampf gegen Abstiegsplayoff

Schwaz-Coach Akif Güclü muss das Match heute gegen den SVI zuhause am Livestream von Fan.at verfolgen, weil er Corona hat. Das Virus erwischte auch ein paar Spieler. Das Duell Erster gegen Letzter sollte aber auch ohne den Cheftrainer eine klare Sache sein. „Am Papier schon, aber was heißt das? Es wird eine mentale Geschichte, wir müssen die richtige Einstellung zeigen. Unterschätzen werden wir sie keinesfalls“, sagte Güclü, der hofft, dass das Spiel überhaupt stattfinden kann, heute nicht weitere Fälle dazukommen.

Die zweite Samstag-Partie birgt Brisanz. Beide Teams brauchen Punkte, um sich das Abstiegsplayoff (Plätze acht bis 12) vom Leib zu halten. „Ich will daheim alle Spiele gewinnen, wir werden die nötigen Punkte schon machen. Wenn man gegen die unmittelbaren Konkurrenten nicht punktet, hätten wir oben auch nichts verloren“, meinte Kufsteins Neo-Coach Charly Schwarzlmüller vor seinem Heimdebüt gegen Wackers Amateure. „Es wird sicher spannend. Wir freuen uns, wenn die Jungen gut spielen, haben keinen Ergebnisdruck“, gab sich Innsbruck-Coach Morass tiefenentspannt.

Fügen – WSG Tirol Amateure 1:2 (0:1). Tore: Keser (83.); Schmadl (31.), Forst (74.).
HEUTE: Schwaz – SVI (15), Kufstein – Wacker Amateure (16). Sonntag: Reichenau – Wörgl (10.30), Hall – Kitzbühel (14), Telfs – Imst (16).