Impressum

Ausgabe: 09. April 2022

G.G.

Nur das Resultat war viel zu „nett“

> Hochverdient war gestern noch untertrieben: Wacker siegte in Salzburg „nur“ mit 1:0 > Umworbener Ronivaldo traf

Auf der Tribüne machten sich gut 50 mitgereiste Wacker-Fans über 93 Minuten lautstark bemerkbar. Und auf dem Feld sorgten fast ausschließlich die Schwarz-Grünen für den Takt.

Ohne den gesperrten Holz, für den Noah Lederer sein Startelf-Debüt feierte, übernahmen die Innsbrucker von Anpfiff weg das Kommando. Und gingen nach einer Brasilo-Connection früh in Führung: Joao Luiz flankte in die Mitte, Ronivaldo setzte das Leder per Kopf ins lange Eck (1:0/11.). Der 16. Saisontreffer des von BW Linz umworbenen Goalgetters.

Von den hochgelobten Youngsters war nichts zu sehen, sie hatten Glück, keine Packung im eigenen Stadion kassiert zu haben. Denn Seo (14.) und Bertaccini (20.) vergaben alleinstehend vor „Bullen“-Keeper Stejskal, Jamnigs Schuss aus elf Metern wurde von Baidoo per Kopf von der Linie gekratzt (45.+1).

Und fast wäre Wacker noch bestraft worden, nachdem Nitta (77.) und Joao Luiz (78.) zwei weitere Hochkaräter vergaben. Doch Goalie Eckmayr wehrte einen Versuch von Hofer aus fünf Metern mit der Schulter ab (79.). Der erste Sieg gegen Liefering seit dem 30. März 2018 war Gewissheit.