Impressum

Ausgabe: 15. April 2022

Georg Fraisl

Geschlossen die Frist

Wacker steht am Abgrund: Am Tag nach der Nicht-Lizenz hat die Mannschaft geschlossen die Frist gesetzt – bis 26. April muss die Gage her, sonst ...

Die Frist. Ein geflügeltes Wort im Profi-Fußball, seit es Konkurse im Spielbetrieb gibt. Bei nicht bezahlten Gehältern müssen die Kicker dem Verein eine Frist setzen. Sollte dann nicht bezahlt werden, sind Profis ablösefrei.

Die Wacker-Mannschaft hat gestern geschlossen (!) zu diesem Mittel gegriffen. Zahlungsfrist 12 Tage. Sollte bis 26. April kein Geld am Konto sein, können die Profis ihr Zeug nehmen und gehen. Vier Runden vor dem Saisonende – und einen Tag vor der Bekanntgabe der Lizenz-Entscheidung in zweiter Runde. April, April – der macht mit Wacker, was der Verein nicht will.

Heute freilich treten die Profis an. Auf dem Tivoli-Spielfeld wird der GAK der Gegner sein. Eine jener drei Mannschaften (neben FAC und Lustenau), die die Lizenz für einen Aufstieg erteilt bekommen haben. Das wird der Ansporn für die Tiroler sein – da Siegesprämien nicht mehr ausbezahlt werden, dürften sie für die Berufsfußballer keine große Wichtigkeit mehr haben. Es geht um die Ehre.

Zu viele Legionäre

Personell kann Trainer Oenning aus dem Vollen schöpfen. Marco Holz ist wieder da, doch einer des Ausländer-Quartetts Joao Luiz, Nitta, Bertaccini, Seo muss zuschauen.