Impressum

Ausgabe: 06. Mai 2022

Georg Fraisl

Liga zittert mit Wacker

Das Ende von Schwarzgrün als Bundesliga-Klub ist fix – wenn die Tiroler die Meisterschaft nicht fertig spielen, ist das auch für den Aufstieg entscheidend

Das Ständig Neutrale Schiedsgericht wird nicht angerufen – jetzt zittert die Liga zwei vor dem Exodus von Wacker. Denn sollten die Schwarzgrünen die Meisterschaft nicht zu Ende spielen, würden alle Ergebnisse der Tiroler gestrichen. Was Einfluss auf die Aufstiegsfrage hätte – siehe Tabelle rechts.
Wie wahrscheinlich ist das vorzeitige Aus? TFV-Präsident Sepp Geisler, vormals Richter, hat Klubboss Kevin Radi im großen Politiker-Meeting erklärt, dass er bei Zahlungsunfähigkeit nach 60 Tagen verpflichtet sei, die Insolvenz anzumelden – andernfalls mache er sich einer Insolvenzverschleppung schuldig. Radi kündigte an, am kommenden Freitag (13.5., Spiel bei St. Pölten) den Schritt zum Gericht (wegen GmbH) machen zu wollen. Neun Tage später würde der Saisonschluss am Tivoli gegen Dornbirn anstehen. De facto wird die gerichtliche Insolvenz-Entscheidung aber wohl länger brauchen.
Heute wird noch gespielt. Ohne VIP-Klub und ohne Siegesprämie. Auf der Ersatzbank sitzen aufgrund der Austritte jede Menge Juniors-Spieler.