Impressum

Ausgabe: 10. Mai 2022

Georg Fraisl

Der zehnte Spieler sagt Wacker adieu

Wacker sucht Geld für die Rettung des Klubs, einen Bus, um Freitag nach St. Pölten zu kommen und Spieler für die Defensive

Freitag Abend, während sich gerade der Wacker-Marsch Richtung Innenstadt bewegte, begann im Büro des Innsbrucker Traditionsvereins das Fax zu rattern: Die Austrittserklärung von Alexander Joppich, der kurz zuvor 90 Minuten gegen Horn bestritten und dabei die fünfte Saison-Gelbe kassiert hatte.
Der Linksverteidiger ist der zehnte Austritt des finanzschwachen Zweitligisten. Nach Raphael Gallé, Darijo Grujcic, Florian Kopp, Clemens Hubmann, Fabio Markelic, Alexander Eckmayr, Robert Martic, Merchas Doski und Lukas Hupfauf. Interessant, dass sich fast durchwegs Defensivspieler vorzeitig von Wacker verabschieden.

Immer hektischer

Das Match am Freitag in St. Pölten (18.30) sollten die Innsbrucker bestreiten können. Auch wenn noch nicht geklärt ist, wer und wie die Kosten für die Busreise bezahlt werden. Präsident Kevin Radi will mit dem Gang zum Insolvenzrichter noch bis Ende der Woche warten (GmbH). Und die Rettungsversuche für den Verein im Hintergrund werden immer hektischer ...