Impressum

Ausgabe: 21. Mai 2022

Norbert Niederacher

„Spieler haben sich Abschied verdient“

> Wacker-Trainer Oenning hofft im vorläufig wohl letzten Profi-Match auf viele Zuschauer
> Goalie-Sorgen vor dem Dornbirn-Heimspiel

Allen Unkenrufen zum Trotz wird Wacker Innsbruck am Sonntag (17) gegen Dornbirn auch das letzte Zweit-Liga-Spiel bestreiten. „Die Saison daheim abzuschließen, ist immer gut. Die Spieler haben sich den Abschied verdient, weil sie sich bis zum Ende so durchgebissen haben“, hofft Wacker-Trainer Michael Oenning im vorläufig letzten Profi-Spiel auf viele Fans.

Die vielen Abgänge, Sperren und Verletzungen stellen den 56-jährigen Deutschen beim Saison-Kehraus vor große Personalsorgen: „Im Moment suche ich noch einen spielfähigen Goalie, wir werden aber eine Elf zusammen bringen.“

Für Oenning muss die Partie noch nicht der Abschied aus Tirol sein. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann er sich auch nach dem Zwangsabstieg eine Weiterarbeit bei Wacker vorstellen: „Ich fühle mich wohl. Es hat auch einen gewissen Charme, etwas ganz Neues zu entwickeln.“