Impressum

Ausgabe: 25. Mai 2022

floh

Fanaktion finanzierte die Fahrt der Wacker-Damen

Innsbruck – Nein, auch gestern trudelte kein Geld auf dem Konto der Blockrock GmbH und damit beim Profibetrieb des FC Wacker ein. Die Amateurschiene des Vereins zittert mittlerweile genauso um den Fortbestand, was einen Fan auf den Plan rief: Im Rahmen einer Spendenaktion wurden 5000 Euro aufgetrieben, um die Bundesliga-Auswärtsfahrt der Damen mit drei Kleinbussen zur Vienna samt Verpflegung und Übernachtung zu garantieren. „Da ging mir das Herz auf“, meinten Benni Stolte (sportlicher Leiter) und Bernhard Flatscher (Teammanager).

Bei den Herren verabschiedeten sich mittlerweile alle Profis in den Urlaub, auch für Sportdirektor und Trainer Michael Oenning gilt das. Der Deutsche hatte zuvor die Kader-Weichen gestellt, sollte der FC Wacker doch noch zu Geld kommen. Der Plan ist angesichts der tristen Situation ein ehrgeiziger: Zehn Spieler sollen mit einem Profivertrag ausgestattet in der Regionalliga spielen, den Rest des Kaders füllen Perspektivspieler auf. Es bleibt ein Spiel auf Zeit, denn es sind keine bindenden Zusagen – sollte einer der Akteure anderswo anheuern, schaut der FC Wacker durch die Finger. Kleine Randnotiz: Auch João Luiz und Noah Lederer lösten zuletzt ihre Verträge auf.