Skip to main content

Pressespiegel - 23.07.2024

Streiter schwärmt von Regionalliga: „Geiler geht nicht“

Autor: gef.-, Medium: Kronen Zeitung

Das Tiroler Cupfinale in Kematen am Pfingstmontag – das wird in Volders rund um den Fußballplatz wohl nie mehr vergessen werden. Auch wenn das Match gegen die Reichenau mit 0:4 recht sang- und klanglos verloren ging. Aber die Begeisterung rund um die Mannschaft von Michael Streiter, die große Unterstützung der Fans in Rot – das war einzigartig! 
Am Montag war erstmals wieder Training. Und Streiter blickte in relativ viele neue Gesichter. Vor allem auf der Tormann-Position musste der Cupfinalist radikal umbauen. Weil’s Leon Schulte in die Schweiz zog und Luka Cutic nach Hall. Deswegen wurden David Sukiasyan (19) aus Völs und Simon Geisler von Fritzens geholt. 

„Es wird eine gewisse Zeit brauchen, bis alle richtig integriert sind. Aber wir haben an Qualität zugelegt“, ist sich Streiter sicher. Was kein Indiz für Aufstiegsambitionen der Volderer ist, das kann sich der Verein schlicht nicht leisten. „Aber tollen Fußball können und wollen wieder spielen“, ließ der Coach seine Mannen beim Trainingsstart wissen. 
In einer Liga, die Streiter nur mit der Zunge schnalzen lässt: „Es gibt in Tirol keine geilere Liga. So viele Derbys, Wacker Innsbruck, Silz/Mötz – da kommen die Zuschauer! Ehrlich: Besser geht’s nicht“, schwärmt er über die Regionalliga Tirol.

Skip to content